Review: Bryan Adams – ULTIMATE

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Bryan Adams – ULTIMATE

- Advertisment -

Bryan Adams UltimateRundumschlag mit zwei Neulingen.

Es ist bereits das sechste Compilation-Album in seinem Katalog. Can’t stop this thing we started, so zusagen. Der Anfang überrascht. ›Go Down Rockin’‹ stammt aus dem letzten Studioalbum GET UP, das Jeff Lynne produziert hat. Der Geist weist unzweideutig auf ursprünglichen Rock’n’Roll hin. Dasselbe gilt auch für das erste unbekannte Stück ›Ultimate Love‹, bei dem man an Chuck
Berry denkt. ›Please Stay‹ hört sich dagegen nach dem romantischen Barden an, der Adams auch immer mal war. Er erreicht in dieser Rolle aber nicht mehr den Grad an Unbesiegbarkeit, den man aus
Zeiten von ›(Everything I Do) I Do It For You‹, ›Heaven‹ oder ›All For Love‹ kennt. Hits dieser Art gibt es hier natürlich einige zu hören. Dazu zählen ebenso die stürmischen 80er-Erfolge ›Run To You‹ und ›Summer Of ’69‹. Interessanterweise fehlen ›Straight From The Heart‹, ›This Time‹ und ›Heat Of The Night‹. Es geht offenkundig nicht um Vollständigkeit, sondern darum, einen grundlegenden Spirit von Adams einzufangen, der Zeit und Charts überdauert. In diesen Kontext gehören ›The Only Thing That Looks Good On Me Is You‹ mit ZZ-Top-Anspielungen, ›You Belong To Me‹ oder auch ›Back To You‹ aus MTV UNPLUGGED absolut sicher.

8/10

Bryan Adams
ULTIMATE
POLYDOR/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Beth Hart

Die kalifornische Megastimme über Selbstzweifel, Vergebung, den perfekten Produzenten und die heilende Wirkung von Dankbarkeit. Wer auch nur einen...

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

Video der Woche: Cheap Trick mit ›She’s Tight‹

Robin Zander wird heute 68 Jahre alt. Zum Geburtstag des Frontmanns blicken wir zurück auf das Jahr 1982, als...

Orianthi: Ohne Filter

O ist eine vertonte Zeitreise durch Orianthis Karriere, von futuristischem Rock bis zu gefühlvollem Blues. Mit CLASSIC ROCK sprach...
- Werbung -

The Kinks: Stück „Moneygoround“ bei Youtube

Am 29. Januar veröffentlichen The Kinks auf ihrem Youtube-Kanal "The Moneygoround: A One Man Show For One Night Only...

Review: The Dead Daises – HOLY GROUND!

Wechsel erfolgreich! Sängerwechsel bei etablierten Bands sind ja immer so eine Sache. Bei Judas Priest und IronMaiden hat es eher...

Pflichtlektüre

Die Top 50 Alben des Jahres: Platz 20-11

Zwölf Monate, hunderte von neuen Alben, tausende von Songs...

3 Doors Down: Stuttgart, Porsche-Arena (25.10.2016)

Rock-Juniortüte Alles ganz nett, aber es bleibt eben nichts hängen....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen