Blue Öyster Cult – THE SYMBOL REMAINS

-

Blue Öyster Cult – THE SYMBOL REMAINS

Viel charakterfeste Atmosphäre

In den 70er Jahren galten Blue Öyster Cult als die Hardrock-Band für Intellektuelle, die ihre Texte mit literarischen Schlenkern ausstatteten wie kaum eine zweite. Zwischen Middle-Of-The-Road-Harmonien, AOR und melodiösen Rockfeuerwerken hatten sie auch immer ein Händchen für Ausbrecher in Richtung Psychedelic, Prog-Rock, Steven-King-Phantasien und klischeefreie Feuerzeugballaden. Auch auf diesem 15. Studioalbum in der über 50-jährigen Bandkarriere ist die Ausrichtung vielseitig, beherzt und charakterfest. Buck Dharma und Eric Bloom sind seit Jahrzenten das stilsichere Songwriter-Gespann im Hause BÖC – und sie haben ein sehr souveränes Album vorgelegt. Die 14 Stücke spannen den Bogen von schnörkellosem, straigten Rock (wie ›That Was Me‹ oder ›Edge Of The World‹) und Düster-Hardrock (›The Alchemist‹) bis hin zu einem Easy-Going-Ausflug ins Yacht-Rock-Gefilde (›Florida Man‹) und eine achtkantige Heavy-Metal-Maschine (›Stand And Fight‹).

In der Geschichte von Blue Öyster Cult ist diese Platte nicht der ganz große und raffinierte Wurf, der mit Götteralben wie TYRANNY AND MUTATION (1973), SECRET TREATIES (1974) oder AGENTS OF FORTUNE (1976) mithalten könnte. Aber es ist auch kein zahnloses Alterswerk, dafür ist die Platte viel zu atmosphärisch dicht, zudem exzellent gespielt und sehr gut in Szene gesetzt.

8 von 10 Punkten

Blue Öyster Cult, THE SYMBOL REMAINS, FRONTIERS/SOULFOOD

Text: Peter Hesse

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Kiss: Paul Stanley nutzt Backing Tracks

Schon seit einiger Zeit müssen sich Kiss Vorwürfe machen lassen, weil sie live auf der Bühne offensichtlich Backing Tracks...

Titelstory: Guns N’ Roses – The Most Dangerous Reunion In The World

Als „gefährlichste Band der Welt“ wuchsen sie und ihr Ruf Ende der 80er Jahre über die Stadtgrenzen von Los...

Grammys: Auszeichnungen für Ozzy Osbourne

Gestern Abend fand die Grammy-Verleihung in Los Angeles statt. Neben zahlreichen Pop-Acts wurden auch einige Musiker und Musikerinnen alternativer...

Alex Harvey: Vergessener Rock-Künstler

Am 4. Februar 1982, einen Tag vor seinem Geburtstag, starb Alex Harvey während einer Tournee an einem Herzinfarkt. Der...

Video der Woche: Alice Cooper mit ›Elected‹

Alice Cooper wird heute 75 Jahre alt. Zur Feier des Detroiter Schockrockers blicken wir deswegen auf die güldenen Zeiten...

Bai Kamara Jr. & The Voodoo Sniffers: Neue Single ›Good, Good Man‹

Am 3. März veröffentlicht Bai Kamara Jr., Sohn des ehemaligen Botschafters Sierra Leones in Brüssel, mit TRAVELING MEDICINE MAN...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen 19

Darf es heute vielleicht Metal sein? Ja? Dann einmal...

Aerosmith: Vorbereitung läuft – Impressionen aus dem Proberaum

Mit einem Video gewähren Aerosmith einen kleinen Einblick in...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen