Review: Black Rebel Motorcycle Club – WRONG CREATURES

-

Review: Black Rebel Motorcycle Club – WRONG CREATURES

- Advertisment -

Black Rebel Motorcycle Club Wrong Creatures

Klasse Songs, große Vielfalt.

Robert Levon Been trägt sie immer noch, seine schwarze Lederjacke. Sie ist Schutzschild und Waffe zugleich – und ein Sinnbild für den dreckigen Rock’n’Roll seiner Band, die den Rebellen nicht nur im Namen, sondern wirklich im Herzen trägt. Daran hat sich in den 19 Jahren seit Gründung nichts geändert, wie auch der Sound des Trios längst zu einem Trademark geworden ist. Knapp fünf Jahre nach dem letzten Werk SPECTER AT THE FEAST unterstreichen Black Rebel Mo­­torcycle Club erneut ihre Klasse als Songwriter. WRONG CREATURES wirkt, als hätten sich die inneren Dämonen von Hayes, Been und Shapiro wieder auf eine gemeinsame Sprache verständigt und einen Weg gefunden, miteinander klarzukommen. Denn dass es bei BRMC immer schon um weit mehr als um Rock’n’Roll-Klischees ging, ist an jedem Album der Kalifornier abzulesen. Songs mit Tiefgang als Therapie: Auf WRONG CREATURES geht diese Rechnung auf. Wo der Vorgänger einem heftig zwischen den Extremen ausschlagenden Seismographen glich, auf Adrenalin-triggernde Art und Weise zerrissen wirkte, meint man auf Album Nummer 8 eine zaghaft blühende Ausgeglichenheit zu spüren. Klassische BRMC-Garagen-Punk-Nummern gibt es zwar immer noch (etwa ›Little Thing Gone Wild‹), doch sind es die Mid- und Downtempo-Tracks, die mit ihren Nuancen, ihrem Detailreichtum und ihrer atmosphärischen Dichte einen lang anhaltenden Eindruck hinterlassen. Von der tiefschwarzen, angebluesten Moritat ›Haunt‹ über das staubtrocken hallende, wie aus einem Jim-Jarmusch-Film gefallene ›Question Of Faith‹, das psychedelische, fernöstlich anmutende ›Calling Them All Away‹ bis hin zum experimentierfreudigen ›Circus Bazooko‹, bei dem man einen als Jahrmarktsgaukler getarnten Tom Waits als Pate vermuten könnte: WRONG CREATURES vereint in ausladenden Songs eine Vielzahl an Stimmungen und Stilen, die doch allesamt ein deutlich spürbares Grund­gefühl der Zuversicht ausstrahlen. Der schwarzlederne Schutz­schild, er hat die bösen Geister noch einmal abgehalten.

9/10

Black Rebel Motorcycle Club
WRONG CREATURES
ABSTRACT DRAGON/PIAS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...
- Werbung -

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Egal, ob vielleicht ein neuer „The Munsters“-Soundtrack von Sloper rausspringt oder Melissa Etheridge Songs aus der Schublade kramt, die...

Melissa Etheridge: ONE WAY OUT

Blick zurück nach vorn Lockdown. Langeweile. Lust auf Musik. Ganz so einfach hat es sich Melissa Etheridge nicht gemacht. Schon...

Pflichtlektüre

Backstage: Online-Petition soll Münchner Kult-Club retten

Das Kulturzentrum Backstage in München, Schauplatz zahlreicher Rockkonzerte, steht...

Werkschau: Steely Dan

Die Ostküsten-Intellektuellen Donald Fagen und Walter Becker brachten die...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen