Review: Alter Bridge – LIVE AT THE ROYAL ALBERT HALL

Alter Bridge Royal Albert Hall

Magische Nächte in London.

Etwas seltsam mutet es schon an, dass Alter Bridge ein Jahr nach dem Album LIVE AT THE O2-ARENA er­­neut ein mitgeschnittenes Konzert veröffentlichen. Allerdings ist der jüngste Output eine ganz besondere Angelegenheit: Anfang Oktober 2017 spielten die US-amerika­nischen Alternativ-Rocker zwei ausverkaufte Shows hintereinander in der ruhmreichen Londoner Royal Albert Hall. Dabei begleitete das hochkarätige 52-köpfige Parallax Orchester unter der Leitung von Dirigent Simon Dobson die vierköpfige Band. In­­teressanter Weise spielten Marillion unterstützt von Streichern und Hörnern fast zur gleichen Zeit am selben Ort ein Konzert und brachten den Auftritt vor kurzem als Live-Album raus. Die legendäre Londoner Konzertstätte eignet sich neben klassischer Musik eben auch bestens für bombastische Rockshows. Alter-Bridge-Sänger Myles Kennedy sprach an­­schließend von einem der besten Erlebnisse, die er je hatte. Die Meister der mächtigen Refrains und eingängigen Riffs präsentierten sich vor einem enthusiastischen Publikum supertight und mit einem glasklaren Sound. Das Doppel-Album, das auch als DVD erscheint, weist bei 21 Stücken eine beachtliche Spielzeit von 116 Minuten auf. Hits wie ›Open Your Eyes‹ oder ›Watch Over Me‹ dürfen nicht fehlen. Einen Kracher wie ›Fallout‹ werden einige Fans freilich genauso vermissen wie ›Rise Today‹.

8/10

Alter Bridge
LIVE AT THE ROYAL ALBERT HALL
NAPALM RECORDS

Text: Matthias Bossaller

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here