Phil Rudd “sehr enttäuscht” von seinen ehemaligen Bandkollegen

-

Phil Rudd “sehr enttäuscht” von seinen ehemaligen Bandkollegen

rp_phil-rudd-e1415355428524.jpgPhil Rudd bedauert, dass er keinen Kontakt mehr zu seinen früheren Mitstreitern bei AC/DC hat. Außerdem hat der Drummer eingestanden, Fehler gemacht zu haben.

In einem Interview mit dem australischen Nachrichtensender “A Current Affair” hat Phil Rudd erklärt, er bedaure es, seit seiner Anklage nicht mehr von seinen AC/DC-Kollegen gehört zu haben. “Ich habe ihnen einen Brief geschrieben, habe versucht, Kontakt zu Angus aufzunehmen, aber niemanden erreicht. Ich bin sehr enttäuscht, aber so ist das Leben.”

Außerdem hat der Drummer eingestanden, einen Fehler begangen zu haben. “Natürlich war das falsch, was ich getan habe.” Er sei “sehr gestresst” gewesen, weil die Veröffentlichung seines Soloalbums HEAD JOB schlecht gelaufen sei. “Deshalb war ich total angepisst”. Rudd hat einem früheren Geschäftspartner am Telefon angeblich mit dem Tod gedroht. Außerdem wurden bei einer Durchsuchung von Rudds Wohnsitz kleinere Mengen an Drogen gefunden.

Im April hat der 60-Jährige ein Geständnis abgelegt. Die entscheidende Verhandlung findet am 26. Juni im neuseeländischen Tauranga statt. Rudd drohen bis zu sieben Jahre Gefängnis. Das Kapitel AC/DC sieht er für sich aber noch nicht als beendet an. “Es wird wieder eine Tour geben, und da werde ich dabei sein. Es wird weitergehen, bis wir alle tot sind.”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Ian Paice

2019 beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre letzten drei Alben haben ihnen so viel neuen Schwung gegeben, dass...

Judas Priest: Live in München (Zenith, 27.06.)

Priest! Priest! Priest! Nach einem stimmungsmachenden Warm-Up durch die Dead Daisies mit ("neuem") Frontmann Glenn Hughes kommen Judas Priest nach...

Scotty Moore: Rest In Peace

Scotty Moore, der erste Gitarrist von Elvis Presley und Vorbild von Keith Richards und George Harrison, ist heute vor...

Junkyard Drive: Neue, alte Einflüsse

Die Dänen Junkyard Drive lieben deftigen Rock. Das ist ELECTRIC LOVE, dem neuen, dritten Album der Burschen aus –...

Pflichtlektüre

Zusätzliche Konzerte angekündigt

Aufgrund der großen Ticket-Nachfrage kommen U2 im September im...

David Bowie: Singles-Kollektion LEGACY angekündigt

Im November kommt mit LEGACY eine Songsammlung, die David...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen