0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Anklage gegen AC/DC-Drummer fallengelassen

-

Anklage gegen AC/DC-Drummer fallengelassen

- Advertisement -

phil ruddDas Verfahren gegen Phil Rudd wegen Auftragsmord ist eingestellt. Dennoch droht dem AC/DC-Mann noch eine Verurteilung wegen Morddrohung und Drogenbesitzes.

Der schwerwiegendste Vorwurf gegen Phil Rudd ist vom Tisch. Die Staatsanwaltschaft in Neuseeland hat die Anklage wegen Anstiftung zum Mord an zwei Menschen wegen Mangels an Beweisen fallengelassen. Weiterhin muss sich der Schlagzeuger aber wegen Morddrohung und Drogenbesitzes verantworten. Bei einer Verurteilung drohen Rudd bis zu sieben Jahre Haft.

Der AC/DC-Mann war am Donnerstag festgenommen worden. Bei der Durchsuchung von Rudds Wohnsitz hatten die Ermittler Metamphetamine und Cannabis gefunden. Weil der 60-Jährige eine Kaution hinterlegt hat, befindet er sich bis zum nächsten Gerichtstermin auf freiem Fuß. Gestern haben sich AC/DC zum Fall Rudd geäußert.

- Advertisement -
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Weiterlesen

Video der Woche: AC/DC mit ›Can I Sit Next To You Girl‹

Dave Evans wird heute 71 Jahre alt. Der australische Sänger verbrachte 1974 eine kurze Zeit bei AC/DC. Sein Intermezzo am Mikrofon der australischen Hardrocker...

Brian May: Eine neue Welt, ein neues Ich

Nur wenige Menschen kann man mit Fug und Recht als lebende Legende bezeichnen, doch auf Brian May trifft das ohne jeden Zweifel zu. Als...

Deep Purple: “=1”

Grandioses Spätwerk Deep Purple Mark IX mit Simon McBride (Sweet Savage, Don Airey & Friends) an den sechs Saiten haben in den letzten beiden Jahren...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×