North Mississippi Allstars: “Einmal Allstar, immer Allstar!”

-

North Mississippi Allstars: “Einmal Allstar, immer Allstar!”

Auf SET SAIL knüpfen die North Mississippi Allstars, ein loses Kollektiv aus Musikern und Musikerinnen, das stilistisch in alle Richtungen offen ist und von den Brüdern Luther und Cody Dickinson seit nunmehr 25 Jahren vorangetrieben wird, an ihr Grammy-nominiertes Vorgängeralbum UP AND ROLLING an – mit prominenter Unterstützung. Wir waren neugierig und plauderten mit Bandleader Luther Dickinson.

SET SAIL fällt noch souliger aus als UP AND ROLLING. Wie kommt’s?
Wir haben wirklich unser ganzes Herz in die Songs gelegt und so ganz nebenbei herausgefunden, dass coronabedingte Homestudio-Aufnahmen – im Pyjama oder in Jogginghosen – tatsächlich entspannter klingen können, als in einem Studio, in dem die Uhr unerbittlich tickt. (lacht) Aber im Ernst: Textlich wollte ich mich damit auseinandersetzen, wo ich, wo wir nach 2020 stehen. Deshalb haben wir für SET SAIL auch nur Originalsongs
aufgenommen, die musikalisch eher in Richtung psychedelischer Folk-Soul-Rock tendieren.

Lamar Williams Jr. prägt die meisten der neuen Songs mit seinem Gesang – ist er jetzt ein festes Mitglied eurer, sagen wir mal, Bruderschaft?
Klarer Fall: Einmal Allstar, immer Allstar! Wir sind ja ein lockeres Kollektiv, wir können im Duo spielen, akustisch oder rockend mit vollem Besteck. Je nachdem. Wir hoffen, dass Lamar bei möglichst vielen Auftritten dabei sein wird, aber wir setzen niemanden unter Druck.

Einer der stärksten Songs ist ›Never Want To Be Pillow‹ mit William Bell am Mikro. Wie war es, mit dieser Soul-Legende zu arbeiten?
William Bell hat uns in sein Studio eingeladen, um einen Song zu schreiben. Als wir dort auftauchten, hatte er die ganze Handlung wie für einen Film angelegt. Wir nahmen also seine Geschichte und machten daraus einen Rhythmus, indem wir die Akkorde unter seine natürlichen Melodien setzten. Wir haben eine Voice-Memo-Aufnahme mitgenommen, die wir in unserem Studio bearbeitet und mit einem Beat versehen haben. Einige der
Vocals und Keyboards aus der Sprachnotiz sind in der endgültigen Aufnahme zu hören.

Mittlerweile haben bereits unzählige Musiker bei den North Mississippi Allstars gespielt. Welche stehen noch auf deiner Wunschliste?
Ich liebe es, mit älteren Musikern zu arbeiten, zu denen ich aufschaue. Buddy Guy wäre fantastisch. Und natürlich würde ich gerne wieder mit Mavis Staples arbeiten. Seasick Steve ist ohnehin ein großartiger Freund und Kollaborateur – aber Bootsy Collins wäre der Beste! Er steht ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Elton John und Bernie Taupin: ›Tiny Dancer‹

Bernie Taupin wird heute 72 Jahre alt! Bestens bekannt ist der Songwriter durch seine Symbiose mit Sänger Elton John. Zusammen...

Video der Woche: David Bowie ›Let’s Dance‹

Unser Video der Woche widmen wir dieses Mal David Bowies Hit ›Let's Dance‹, der am 21. Mai 1983 die...

High Fidelity: Neue Single ›Sunset Situations‹

Die Folk-Rocker von High Fidelity haben eine neue Single am Start. ›Sunset Situations‹ heißt das gute Stück, das begleitet...

Mother Mersy: FROM ABOVE

Bildreicher, emotionsgeladener OldSchool-Stoff mit eigener Note Retro-, Vintage- oder, äh, Classic Rock – wie immer man die sympathisch-rückwärtsgewandte Musik, die...

Craig Finn: A LEGACY OF RENTALS

Erinnerungen Die Grenze zwischen Singen und Reden, was auf dem Album intensiv praktiziert wird, ist auf dem sechsten Solowerk des...

Anvil: IMPACT IS IMMINENT

Wertarbeit mit dem Amboss Diese unermüdlichen Kanadier ziehen seit 1978 ihre Runden. Dabei ist es bei Anvil ähnlich wie bei...

Pflichtlektüre

Thrice – TO BE EVERYWHERE IS TO BE NOWHERE

Willkommen zurück! Wer Ende der 90er und in den frühen...

CLASSIC ROCK präsentiert

TOUR DES MONATS: 3 DOORS DOWN Erstmals seit Jahren kommen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen