NO MAN’S SKY

-

NO MAN’S SKY

- Advertisment -

no man's sky reviewInnovatives Spielerlebnis mit Post-Rock.

In die entlegensten Ecken des Weltalls vordringen – an der Erfüllung dieses Traums haben sich schon viele Entwickler versucht. Trotz teils ordentlicher Ergebnisse vermochte bislang kein Titel, die Grenzenlosigkeit ferner Galaxien spielerisch zu vermitteln. Exakt hier setzt NO MAN’S SKY an: Das Open-World-Abenteuer lädt ein, nicht minder als – kein Scherz – 18.446.744.073.709.551.616 Planeten zu entdecken. Losgelöst reisen Spieler durch unendliche Weiten, lernen unbekannte Welten und Lebensformen kennen. NO MAN’S SKY gewährt nicht nur bei der Navigation freie Hand. Auch die Aktivitäten lassen sich individuell wählen: Friedvolle konzentrieren sich auf Erforschung, Geschäftslustige auf Handelsaktivitäten, Angriffslustige auf Fehden mit Piraten und fremden Kreaturen. Auf welche Möglichkeit auch immer die Wahl fällt: Zum einen wollen permanent Ressourcen gesammelt und Fähigkeiten, Waffen, Ausrüstungen sowie Schiffe optimiert werden. Zum anderen können Spieler ihre Entdeckungen online mit Gleichgesinnten teilen. Unkategorisierbar, ungewöhnlich, innovativ: NO MAN’S SKY ist das anspruchsvolle, mutige Arthaus-Kino in einer Welt voller Nummer-sicher-Krawall-Blockbuster. Besonderes Schmankerl: Der atmosphärische Soundtrack stammt von den britischen Post-Rockern 65daysofstatic.

NO MAN’S SKY
PlayStation 4

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats: Zukunft ungewiss

Nach einem Soloausflug ist Soulrock-Songwriter Nathaniel Rateliff zurück bei den Night Sweats. Auf dem neuen Album THE FUTURE zeigt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...
- Werbung -

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Deep Purple: TURNING TO CRIME

Hervorragende Plagiate Nach der durch die Bank auf der Pole Position der deutschen Media Control gelandeten „Time Trilogy“, bestehend aus...

Pflichtlektüre

Das letzte Wort: Randy Hansen

Es gibt wohl keinen zeitgenössischen Musiker, der Jimi Hendrix...

Mother Misery

STANDING ALONE heißt ihr neues Album – doch so...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen