Paul & Linda McCartney – Ram The 40th Anniversary Deluxe Edition

-

Paul & Linda McCartney – Ram The 40th Anniversary Deluxe Edition

- Advertisment -

Rustikales aus dem schotti- schen Hochland:
Pauls und Lindas kleines Meisterwerk

McCartneys Solostart wirkte etwas halbgar, unter mal eben Hingehuschtem fand sich nur ein patenter Song: ›Maybe I’m Amazed‹. Doch wetzt der seinerzeit auf rustikales Landleben im schottischen Hochland geeichte Macca die Scharte schnell wieder aus, als er ein Jahr später das einzige Duo- Werk mit Gattin Linda folgen lässt: RAM mit seinen zwölf Songs schwelgt regelrecht in ländlicher Idylle, die sich ungeniert auch auf dem Cover ausbreitet.

Entstanden im Heimstudio, eingespielt aber in New York mit Schlagzeuger Denny Seiwell, den Gitarristen David Spinozza und Hugh McCracken sowie den McCartneys an diversen Instrumenten, entwickelt sich der Longplayer rasch zum Fan-Favoriten. Vor allem in den USA schätzt die Anhängerschaft zwar eingän- gige, aber sich nicht anbiedernde Songs wie ›Too Many People‹, ›3 Legs‹ und ›Dear Boy‹ zwischen Folk, Pop, Rock und Blues, die sich in den Texten mit Widersacher John Lennon Auseinandersetzen, der auf IMAGINE gewohnt sarkastisch antwortet. Im Vakuum nach der Trennung rennen ohnehin sämtliche Produktionen der Liverpooler offene Türen ein. Paul und Linda tönen auf RAM am meisten nach Beatles, wenn sie in ›Uncle Albert/ Admiral Halsey‹ ironisch ›Yellow Submarine‹ fortsetzen, wenn ›Smile Away‹ und ›Eat At Home‹ aufs WHITE ALBUM und ›Monkberry Moon Delight‹ sowie ›Back Seat Of My Car‹ auf ABBEY ROAD abzielen.

Als schlicht erstaunlich entpuppen sich die diversen Formate zum Jubiläum: mehrere CD-Ausgaben und gleich zwei Vinyl-Editionen liegen vor. Besonders THE 40th ANNIVER- SARY DELUXE EDITION überzeugt mit reichlich Zusatzmaterial aus Demos, Alternative Takes und Singles. Zusätzlich findet sich das erst 1977 veröffentlichte, instrumentale RAM- Coverwerk THRILLINGTON unter Pauls Pseudonym Percy „Thrills“ Thrillington. Aber auch die kompletten Stereo-und Mono-Mixe finden sich auf drei CDs, dazu gibt’s eine DVD- Doku, zwei Bücher, fünf Drucke, acht Text-Faksimiles und einen exklusiven Download.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bay City Rollers: Les McKeown ist tot

Mit den Bay City Rollers feierte Les McKeown große Erfolge, unter anderem mit Hit-Singles wie ›Shang A Lang‹. Doch...

Greta Van Fleet: Im Auge des inneren Friedens

Zwischen dem gefeierten Debütalbum ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY und dem neuen THE BATTLE AT GARDEN’S GATE liegen gut...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Auch diese Woche gibt es Neues in den Regalen: Von Motörhead-Aufnahmen in Berlin über Coverversionen von Tom Jones bis...

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

Musik. Ohne Worte. Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist,...
- Werbung -

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

Ambitionierte Coverversionen Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier...

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

Er schießt wieder Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als...

Pflichtlektüre

Song-Premiere: Bluesgitarrist Jonny Lang stellt Single ›Bitter End‹ vor

Nach vier Jahren veröffentlicht der einst als Gitarrenwunderkind gefeierte...

Quicksilver Messenger Service – Happy Trails

Im halluzinogenen Rausch: Improvisation kontra Konzept. No risk, no fun...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen