Paul & Linda McCartney – Ram The 40th Anniversary Deluxe Edition

-

Paul & Linda McCartney – Ram The 40th Anniversary Deluxe Edition

Rustikales aus dem schotti- schen Hochland:
Pauls und Lindas kleines Meisterwerk

McCartneys Solostart wirkte etwas halbgar, unter mal eben Hingehuschtem fand sich nur ein patenter Song: ›Maybe I’m Amazed‹. Doch wetzt der seinerzeit auf rustikales Landleben im schottischen Hochland geeichte Macca die Scharte schnell wieder aus, als er ein Jahr später das einzige Duo- Werk mit Gattin Linda folgen lässt: RAM mit seinen zwölf Songs schwelgt regelrecht in ländlicher Idylle, die sich ungeniert auch auf dem Cover ausbreitet.

Entstanden im Heimstudio, eingespielt aber in New York mit Schlagzeuger Denny Seiwell, den Gitarristen David Spinozza und Hugh McCracken sowie den McCartneys an diversen Instrumenten, entwickelt sich der Longplayer rasch zum Fan-Favoriten. Vor allem in den USA schätzt die Anhängerschaft zwar eingän- gige, aber sich nicht anbiedernde Songs wie ›Too Many People‹, ›3 Legs‹ und ›Dear Boy‹ zwischen Folk, Pop, Rock und Blues, die sich in den Texten mit Widersacher John Lennon Auseinandersetzen, der auf IMAGINE gewohnt sarkastisch antwortet. Im Vakuum nach der Trennung rennen ohnehin sämtliche Produktionen der Liverpooler offene Türen ein. Paul und Linda tönen auf RAM am meisten nach Beatles, wenn sie in ›Uncle Albert/ Admiral Halsey‹ ironisch ›Yellow Submarine‹ fortsetzen, wenn ›Smile Away‹ und ›Eat At Home‹ aufs WHITE ALBUM und ›Monkberry Moon Delight‹ sowie ›Back Seat Of My Car‹ auf ABBEY ROAD abzielen.

Als schlicht erstaunlich entpuppen sich die diversen Formate zum Jubiläum: mehrere CD-Ausgaben und gleich zwei Vinyl-Editionen liegen vor. Besonders THE 40th ANNIVER- SARY DELUXE EDITION überzeugt mit reichlich Zusatzmaterial aus Demos, Alternative Takes und Singles. Zusätzlich findet sich das erst 1977 veröffentlichte, instrumentale RAM- Coverwerk THRILLINGTON unter Pauls Pseudonym Percy „Thrills“ Thrillington. Aber auch die kompletten Stereo-und Mono-Mixe finden sich auf drei CDs, dazu gibt’s eine DVD- Doku, zwei Bücher, fünf Drucke, acht Text-Faksimiles und einen exklusiven Download.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Pflichtlektüre

Ozzy Osbourne: US-Tour erneut abgesagt – neuer Song mit Post Malone

Ozzy Osbourne muss seine für Frühjahr und Sommer geplanten...

Jeff Scott Soto: Lichtenfels, Paunchy Cats

Ein Saunaabend à la JSS Freitagabend – volles Haus im...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen