Neuauflagen: Lenny Kravitz

-

Neuauflagen: Lenny Kravitz

If The Nineties Were Sixties:
Es ist erst dann vorbei, wenn es vorbei ist.

Wie facettenreich eklektisch Kravitz die Vergangenheit aufarbeitet und sie wie Gegenwart klingen lässt, unterstreicht 1989 schon eindrucksvoll das Debüt LET LOVE RULE. Doch erst der Nachfolger MAMA SAID zwei Jahre später legt die multitalentierte Vielfalt des Sohns von Fernsehproduzent Seymour Kravitz und Schauspielerin Roxie Roker ebenso selbstverständlich offen wie seinen Hang zu haut- engen Schlaghosen, schnieken Krokostiefeln, knallbunten Sakkos und einer lässig um den Hals geschwungenen Federboa.

Mag MAMA SAID auch zaghaft mit der introspektiven Folk-Ode ›Fields Of Joy‹ starten – die Sly & The Family Stone-Hommage ›Always On The Run‹ mit Slashs Kreissägenriff, die zuckrige Streicheropulenz in der Philly-Soul-Reminiszenz ›It Ain’t Over Til It’s Over‹ oder das balladeske Ray Charles- Gelübde ›Stand By My Wo- man‹ legen nah: Lenny Kravitz zeigt an zeitgemäßen Rock- Trends und Pop-Moden definitiv keinerlei Interesse. Eine Art Anti-Konzept, das er bis zum heutigen Tag ohne Ausnahme erfolgreich durchzieht.

Dass er sich beim Gegenentwurf zum kurzlebigen Rock-Allerlei ebenso ungeniert bei Idolen der Vergangenheit bedient wie Kollege Prince, sei ihm nachgesehen. ›What Goes Around Comes Around‹ tönt mit Falsettgesang und verjazztem Saxofon wie ein Echo von Curtis Mayfield. ›Stop Draggin’ Around‹ nickt in Richtung Jimi Hendrix Experience. Psychedelisch vertrackt an die Flower-Power-Zeit erinnert das Space-Age-Opus ›What The… Are We Saying‹.

Für das digital optimierte Doppelalbum 21st ANNIVER- SARY DELUXE EDITION hält MAMA SAID satte 21 Archivnovitäten bereit, darunter Demos, Instrumentals, Remixe und Konzertmitschnitte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

Brett Newski – LAND, AIR, SEA, GARAGE

Halbakustik-Rock vom Weltenbummler und Lebenskünstler für Frank-Turner-Affinities. Entgegen kurzzeitiger Hypes...

The Florida Project

Die Tatsache, dass die sechsjährige Monnee (Brooklynn Prince) und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen