WINGS – Wings over America

-

WINGS – Wings over America

- Advertisment -

wingsPaul, Linda & Co., live mitgeschnitten anno 1976.

Mitte der 70er war ein Live-Album Verzeihung, ein Live-Doppelalbum quasi erste Rockstarpflicht. Das wusste auch Paul McCartney, weshalb er die 76er-Tournee durch die USA partiell mitschneiden ließ, um daraus WINGS OVER AMERICA zu destillieren. Was im Prinzip auch gelang, nur waren einige Gesangsspuren derart schräg ausgefallen, dass Macca und seine Kollegen im Studio eifrig nacharbeiten mussten. Als kompromisslos ehrliches Live-Statement geht die Doppel-CD mit ihren 28 Tracks also nicht durch, als hübsche Best-Of-Sammlung der bisherigen Wings Werke allerdings schon. Ergänzt um einige Beatles- Stücke, zumal Paul natürlich nicht umhin kam, Altbewährtes wie ›Blackbird‹, ›Lady Madonna‹ und ›Yesterday‹ aufs Parkett zu legen. Wings-Mitglied Denny Laine durfte auch ein paar Stücke singen, dar- unter ›Go Now‹, 1965 ein Hit für seine erste Band The Moody Blues. Doch damit nicht genug der Crowdpleaser: Wings-Großtaten wie der Bond- Song ›Live And Let Die‹, ›Silly Love Songs‹ und ›Band On The Run‹ sind natürlich ebenfalls an Bord. Das alles ist ausgesprochen netter, aber eben nicht immer sonderlich tiefschürfender Stadion-Pop- Rock. Dennoch recht hörenswert.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...
- Werbung -

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Saxon: CARPE DIEM

Edelmetall zum 45. Saxon-Jubiläum Knappe elf Monate nach der Coverscheibe INSPIRATIONS (2021) steht mit CARPE DIEM bereits der heißerwartete Nachfolger...

Pflichtlektüre

Rush: Geddy Lee gibt Les Claypool von Primus Bassunterricht

Bereits vor der Pandemie haben Primus eine Tour angekündigt,...

DREAM PINBALL 3D II

Joe Cocker hatte Recht: „The best things in life...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen