Neil Young: HARVEST 50TH ANNIVERSARY EDITION

-

Neil Young: HARVEST 50TH ANNIVERSARY EDITION

No country for old men

Nachdem die Mitglieder von Crosby, Stills, Nash & Young 1970 getrennte Wege gingen, rekrutierte
Young eine Gruppe von Country-Session-Musikern, die er The Stray Gators taufte, und nahm eine
Country-Rock-Platte auf: HARVEST. Diese gilt bis heute als sein erfolgreichstes und wohl auch bekanntestes Werk und feiert nun ihren 50. Geburtstag. Aufgenommen im Februar 1971 überwiegend in Nashville, entstanden die eher elektrischen Songs wie ›Are You Ready For The Country?‹, ›Alabama‹ und ›Words‹ erst im September des selbigen Jahres auf Youngs Ranch in Kalifornien. Die beiden monumentalen Orchester-Tracks ›A Man Needs A Maid‹ und ›There’s A World‹ wurden in London mit dem London Symphony Orchestra aufgezeichnet. James Taylor und Linda Ronstadt sangen Backing Vocals, ebenso David Crosby, Stephen Stills und Graham Nash. ›Old Man‹, der Nummer-eins-Hit ›Heart Of Gold‹, ›Out On The Weekend‹ und ›The Needle And The Damage Done‹ sind die Songs, die die Welt kennt und die Young im ungeliebten Mainstream ankommen lassen. Die 50th Anniversary Edition enthält auf einer 7-inch-Single die Outtakes von ›Bad Fog Of Loneliness‹ (bereits veröffentlicht auf der ARCHIVES Vol. 1 Box), ›Dance, Dance, Dance‹ (in einer anderen Version auf dem CRAZY- HORSE-Debüt) und ›Journey Through The Past‹. Die beiden DVDs des Box-sets geben einen neuen Einblick in die Entstehung von HARVEST. Da ist zum einen „Harvest Time“, ein bis dato unveröffentlichter zweistündiger Film mit Aufnahmen von Youngs „Harvest Barn“-Sessions in Nordkalifornien und Recording-Sessions in Nashville und London. Der zweite Film ist ein ebenfalls unveröffentlichter Mitschnitt des BBC-Solo-Konzerts vom 23. Februar 1971 (den es auch als LP und als CD gibt). Ferner sind der Box noch ein ausklappbares Poster und ein Lithographie-Druck (LP) beigelegt. Und last but not least gibt es ein Hardcover-Buch mit unveröffentlichten Fotos sowie ausführlichen Liner Notes von Joel Bernstein, der in seinen persönlichen Zeilen anmerkt, dass über den Verlauf der letzten 50 Jahre bereits etliche Mitwirkende von HARVEST verstorben sind wie etwa Danny Whitten, alle Mitglieder der Stray Gators (Kenny Buttrey, Tim Drummond, Jack Nitzsche und Ben Keith), Produzent Elliot Mazer, Youngs lebenslanger Manager Elliot Roberts sowie die HARVEST-Muse Carrie Snodgress.

9 von 10 Punkten

1 Kommentar

  1. Mann, da macht aber einer auf Alterszusatzversorgung ! Das geneigte Publikum für seine Abzocke hat er ja, meiner Meinung nach die wie immer keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit darstellt.
    Völlig neidlos, denn solchen Typen kann ich nur Missachtung entgegenbringen die meiner Meinung nach keine Skrupel
    kennen. Das Musik-Business ist voll von solchen Individuen. Aber wie heißt es im Volkes Munde : Die Welt sprich der Fan will beschissen werden………..

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Modern English: 1 2 3 4

Urbesetzung mit neuem Schwung Man redet nicht zuerst über sie, wenn es um Post-Punk geht, aber man darf sie nicht...

Pflichtlektüre

Don Felder im Interview: „Es war wie ein Rausch“

Er hatte die Idee zu ›Hotel California‹ und verabschiedete...

Werkschau: Steely Dan

Die Ostküsten-Intellektuellen Donald Fagen und Walter Becker brachten die...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen