Motörhead – EVERYTHING LOUDER FOREVER

-

Motörhead – EVERYTHING LOUDER FOREVER

Unheilige Synergien

Zusammenstellungen von Motörhead- Songs gibt es mindestens so viele wie Sand am Meer. Noch nie gab es allerdings eine labelübergreifende Compilation der Mannen um Legende Lemmy, die die komplette Karriere der sagenhaften Truppe bereithält – sinnigerweise EVERYTHING LOUDER FOREVER betitelt. Auf 22 Studioalben, die über vier Dekaden veröffentlicht wurden, haben es Motörhead gebracht. Dabei gewannen sie nur einen einzigen Grammy, verkauften dafür aber über 20 Millionen Platten. Auserkauft haben sie sich dabei nie – Motörhead standen von Anbeginn an für Authentizität, unbändige Lebenskraft, Highspeed-Energie und eine, ähm, „gesunde“ Lebenseinstellung – schmutzige, gemeine, räudige und kraftvolle Musik. Rock’n’Roll halt, der unheilige Synergien in den Rock, Blues und Punkrock schickte. ›Ace Of Spades‹ ist bekanntlich Motörheads Hymne, aber Motörhead sind so viel mehr als der 3-Minuten-Kracher. Böse Zungen behaupten immer wieder, kennst du einen Motörhead-Song, kennst du alle. Das ist, bei allem Respekt, die größte Lüge der Menschheitsgeschichte. Motörhead sind auch ›Orgasmatron‹, ›Just ’Cos You Got The Power‹, ›1916‹, ›Lost Johnny‹ oder das kongeniale ›Motorhead‹. Motörhead sind ein kulturelles Elixier, genreübergreifend, ihre anthropogene Bandbreite ist bis zum heutigen Tage unvergleichlich. Ganze 42 Songs stehen auf EVERYTHING LOUDER FOREVER, noch immer nicht im Ansatz ausreichend.

Raritäten gibt es bis auf die ›Ace Of Spades‹ B-Seite ›Dirty Love‹, den grandiosen Blueser ›Just ’Cos You Got The Power‹ (auf der B-Seite von ›Eat The Rich‹) und ›The Game‹, ein Bonustrack von HAMMERED, keine.

10 von 10 Punkten

Motörhead, EVERYTHING LOUDER FOREVER, BMG/ADA-WARNER

Vorheriger ArtikelLucifer – LUCIFER IV
Nächster ArtikelBetontod – PACE PER SEMPRE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

Bob Dylan – TIME OUT OF MIND

Rückkehr zu alter Form: Vor 20 Jahren begann Dylans...

Little Steven & The Disciples Of Soul – SOULFIRE LIVE!

Entfesselt: vier Stunden glühender Soul-Rock! Eine bessere Zusammenstellung all dessen,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen