Meine erste Liebe: MADE IN JAPAN

-

Meine erste Liebe: MADE IN JAPAN

Der schwedische Shred-Star Yngwie Malmsteen über das Livealbum, das ihn mehr als jedes andere beeinflusste.

Ich war neun oder zehn, als mein großer Bruder mit MADE IN JAPAN nach Hause kam. Ich hatte schon IN ROCK und FIREBALL von Deep Purple gehört, die mich beide in einem biblischen Ausmaß beeindruckt hatten. Weil ich MADE IN JAPAN so liebte, zog ich dann auch los, um mir MACHINE HEAD zu kaufen. Doch als naiver kleiner Junge aus Schweden konnte ich nicht verstehen, warum ›Lizzy‹ und ›Space Truckin‘‹ plötzlich so kurz geworden waren. Kein anderes Livealbum beeinflusste mich je so enorm. MADE IN JAPAN hatte so viel verrückte Energie, Mann. Damals, ohne Internet, mp3-Player und einer Auswahl von tausenden Radiosendern, war das Anhören einer neuen Platte noch eine religiöse Erfahrung. Tatsächlich habe ich drei oder vier Vinylausgaben davon verschlissen.

Ich hörte mir das Album oft an und drehte Blackmores Soli runter, die ich dann mit meinen eigenen ersetzte, die ich mit diesem Kassettenrecorder von meinem Onkel aufnahm. Die Tapes nahm ich dann mit in die Schule und sagte: „Hört euch das an“. Meine Freunde sagten: „Yeah, MADE IN JAPAN. Na und?“ Doch es war ich, der da Gitarre spielte! Ich hatte alles originalgetreu kopiert und wusste sogar, wann Blackmore seinen Pickup-Switch berührte, also tat ich dasselbe. Selbst heute, wenn ich MADE IN JAPAN im Auto spiele, sage ich immer noch: „Fuck! Das ist ein unglaubliches Album“.

1 Kommentar

  1. Da scheint ein kleiner Übersetzungsfehler entstanden zu sein. Der Titel heißt “Lazy” und nicht “Lizzy”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Bruce Dickinson: THE MANDRAKE PROJECT "THE MANDRAKE PROJECT ist das siebte Soloalbum von Bruce Dickinson und erscheint 19 Jahre und...

CLASSIC ROCK präsentiert: Sweet live!

Nach dem großen Andrang auf ihre Abschiedsshows im Jahr 2023 und dem großen Erfolg ihresletzten Albums ISOLATION BOULEVARD beschlossen...

Walter Trout: BROKEN

Zwischen Wut und Besänftigung Rockig und trotzig gibt sich der 72-jährige Walter Trout, wenn er in Metaphern seine Sicht auf...

Jesper Lindell: BEFORE THE SUN

Früher mag die Herkunft eines Acts eine große Rolle gespielt haben. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, der umfassenden Verfügbarkeit...

Albert Hammond: BODY OF WORK

Harmonische Raffinesse und poetische Kraft Zunächst einmal gebührt dem 79-jährigen Sänger und legendären Songwriter ein Lob dafür, dass er nicht...

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich...

Pflichtlektüre

Hollywood-Regisseur dreht neuen Dokumentarfilm

Ron Howard dreht einen neuen Dokumentarfilm über das Leben...

Neues Album der schwedischen Hardrock-Truppe

Europe veröffentlichen im März mit WAR OF KINGS ihre...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen