Meilensteine: Frumpys letzte Show

-

Meilensteine: Frumpys letzte Show

- Advertisment -

Frumpy Best Of22. Juli 1972: Die Deutschrock-Pioniere Frumpy um Vokalistin Inga Rumpf geben ihr letztes Konzert.

Just als die FAZ befand, Frontfrau Inga Rumpf sei „das größte individuelle Gesangstalent hierzulande“, war der Traum auch schon wieder ausgeträumt. Als zeitloser Nachlass blieben drei Studiowerke und ein Livealbum. Ein finales Konzert gaben Frumpy am 22. Juli 1972 im überfüllten Beat Club von Langelsheim. Anstatt dem bis dato aktiven Rainer Baumann bediente Thomas Kretschmer die E-Gitarre.

Wobei die im März 1970 in Hamburg aus den Resten der fünf Jahre zuvor von John O’Brien-Docker aus der Taufe gehobenen Folkpop-Combo City Preachers hervorgegangenen Frumpy erst seit FRUMPY 2 auf Baumann zurückgriffen. Um 1969/70 tummelten sich bei den Stadtpredigern der französische Keyboarder Jean-Jacques Kravetz, Bassist Karl-Heinz Schott, Schlagzeuger Udo Lindenberg und das Gesangsgespann Inga Rumpf und Dagmar Krause – die beiden letzteren spielten 1970 das Duo-Album ID COMPANY ein.

Rumpf sang professionell schon seit 1966, spielte diverse Schlager-Singles ein, nahm am Deutschen Schlager-Wettbewerb 1968 teil. Als Lindenberg zu Klaus Doldingers Motherhood wechselte und Krause den UK-Musikus Anthony Moore heiratete und nach England auswanderte, konstituierte sich mit Schlagzeuger-Neuzugang Carsten Bohn die Ur-Formation von Frumpy. Das Konzertdebüt fand beim Essener International Pop & Blues Festival im April 1970 statt. Zwei mitgeschnittene Songs landeten auf der Festival-Compilation und begeisterten mit ihrer komplett eigenständigen Prog-Blues-Rock-Mixtur, was zum Plattenvertrag mit Philips führte. Zahllose Auftritte folgten, darunter auch beim Love & Peace Festival in Fehmarn am 6. September 1970.

Nach dem Debüt FRUMPY entwickelte sich die Gruppe rasch zu Publikumsfavoriten. Sowohl die Band als auch ihre Mitglieder landeten auf den vorderen Plätzen der alljährlichen Pop-Polls. Nach Baumanns Ausscheiden strichen die zeitweise mit Erwin Kania für Kravetz angetretenen Frumpy die Segel. Rumpf, Schott und Kravetz gündeten im Frühherbst 1972 mit Gitarrist Frank Diez und Schlagzeuger Curt Cress die ebenfalls nur wenige Jahre existierende Rock-Funk-Combo Atlantis.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

The Dead Daisies: Neue Single ›Like No Other‹ mit Videospiel

Die Dead Daisies legen die Latte ein Stück höher. So wird ihr letztes Album HOLY GROUND nicht nur von...

So klingt CLASSIC ROCK #100

In unserer immer aktuell zusammengestellten Playlist des Monats hört ihr, wie die aktuelle Ausgabe von CLASSIC ROCK, unsere Jubiläumsausgabe,...

Bluesrock für die Ewigkeit: The Allman Brothers Band mit ›Whipping Post‹

Der Bluesrock ist im Wesentlichen das Herz des Rock’n’Roll. Seit Albert King und Andere die Musik ihrer Ahnen mit...

Metallica: Fleißig während des Lockdowns

HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT erschien 2016. Vielleicht legen Metallica bald den Nachfolger vor. Dem Podcast "The Fierce Life" gegenüber erwähnten Metallica...
- Werbung -

Die wahren besten Alben der 80er: U2 – WAR

Mit ihrem Drittwerk setzten sich U2 das Ziel, das ab­­­zustreifen, was Bono als das „nette Image“ der Dubliner wahrnahm...

Was machen eigentlich Dr. Feelgood?

Während Dr.-Feelgood-Gründungsmitglied, Gitarrist, Sänger, Mundharmonikaspieler, Kettenraucher und passionierter Trinker Lee Brilleaux bereits 1994 dem Krebs erlegen ist, hat sein...

Pflichtlektüre

Review: Dead Soul – THE SHELTERING SKY

Großes Klangkino! Das Label bittet darum, sich eine Mischung aus...

Kino-Events zur Veröffentlichung von „ROCK OR BUST“

Am 28. November kommt das neue AC/DC-Werk ROCK OR...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen