Matt Lang – MORE

-

Matt Lang – MORE

- Advertisment -

Wie eine Zeitreise

Nach seiner nur auf der anderen Seite des Atlantiks veröffentlichten gleichnamigen Debüt-EP von 2018 ist MORE der erste physisch erhältliche Silberling von Matt Lang auf dem alten Kontinent. Acht Songs und acht potenzielle Singles sprechen eine deutliche Sprache. Lang zeigt damit eindrucksvoll, dass er ein ausgezeichnetes Händchen nicht nur für griffige Hooklines in den von ihm co-komponierten Stücken, sondern auch für die Auswahl von knackigen Tracks externer Autoren hat. Bei der gebotenen Qualität fällt nicht weiter ins Gewicht, dass die Spielzeit nur gute 25 Minuten beträgt.

Neben der auf hohem Nashville-Niveau angesiedelten Produktion und Performance ist Langs Stil ein geschickter Schachzug, um mehrere Generationen an Country-Fans anzusprechen. Der absolut smoothe Mix aus 90er Neon und 2010er Modern Country macht von der ersten bis zur letzten Sekunde einfach Spaß. Dabei ruht sich Matt jedoch nicht auf ausgelatschten Pfaden aus, sondern kreiert seine ureigene Melange aus diesen beiden Eckpfeilern, mit der er locker auf ein Konzert-Billing mit Legenden wie Brooks & Dunn oder Superstars wie Jason Aldean passt.

8 von 10 Punkten

Matt Lang, MORE, JAYWARD ARTIST GROUP/THE ORCHARD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

Pink Floyd: Die Entstehung von ATOM HEART MOTHER

Sie hatten keine Ahnung, wohin ihre Reise ging oder was sie tun wollten, und sie arbeiteten zum ersten Mal...

Takida: Tourverschiebung

Der Name Takida ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt. Die dazugehörige Band...

Rückblende: Thin Lizzy: ›The Boys Are Back In Town‹

Ohne ihren Manager und dessen Gespür für einen guten Song sowie einige amerikanische DJs, die darauf ansprangen, hätte sich...
- Werbung -

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Pflichtlektüre

Heart – Herzensangelegenheiten

Die Wilson-Schwestern haben im Laufe ihrer Karriere einige Höhen...

Videopremiere von ›Long Ago‹

Im September veröffentlichten The Sixxis ihr Album HOLLOW SHRINE....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen