Shannon and the Clams – YEAR OF THE SPIDER

-

Shannon and the Clams – YEAR OF THE SPIDER

- Advertisment -

Nervenkitzel in Nashville

2018 war das Jahr des Doppelschlags. Die Band war zum Major gewechselt und ließ sich von Dan Auerbach im Easy Eye Sound produzieren. Heraus kamen das Band-Album ONION und ein Solo-Abstecher der Sängerin. Mit dem Durchbruch klappte es leider nicht ganz. Man nahm es mit Fassung und spielte noch vor Covid den Nachfolger ein, der jetzt erscheint. Grundsätzlich halten Shannon und die Clams an ihrem Stil fest. Doo-Wop, Rock’n’Roll der 50er, R’n’B alter Schule, die Melodien der Girl Groups der 60er (›Be My Baby‹ – yeah!), Garagenpunk – alles dabei. Aber diese Platte ist auch unheimlich. Fast hat man den Eindruck, als mische sich David Lynch ein, wolle er den Spuk-Faktor verstärken. Einiges hat mit der Lebenssituation der Musiker zu tun. Shannons Vater war krank, im Bekanntenkreis gab es Probleme mit Drogen und Suff und obendrein machte ein Spanner die Nachbarschaft unsicher.

Daraus entstanden der Titelsong, ›Snakes Crawl‹ und ›Midnight Wine‹. Der wilde Ritt, früher durchaus eine Clams-Domäne, bleibt aus. In Zeiten der Finsternis dominiert die Ballade, das Reifere. Prima. So kommt der Gruselfaktor gut zur Geltung und die Band zeigt, wie sie sich entwickelt.

7 von 10 Punkten

Shannon and the Clams, YEAR OF THE SPIDER, EASY EYE SOUND/CONCORD/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

Plattensammler: Jonathan Davis (Korn)

Seit zweieinhalb Dekaden prägen die kalifornischen Heavy-Rocker von Korn...

Guns N’ Roses: Pink singt mit Axl

Beim Auftritt von Guns N' Roses in New York...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen