„Massive Fuck Up“: Neil Young ist not amused über Hyde-Park-Show

-

„Massive Fuck Up“: Neil Young ist not amused über Hyde-Park-Show

- Advertisment -

Neil Young PressefotoEigentlich soll Neil Young im Juli neben Bob Dylan als Headliner des „British Summer Time“-Festivals auftreten. Ob es tatsächlich dazu kommt, scheint gerade ungewiss.

Seit Ende November ist bekannt, dass Neil Young und Bob Dylan als Headliner des „British Summer Time“-Festivals in Londons Hyde Park gebucht sind. Beide sollen am 12. Juli spielen.

Jetzt sieht es aber so aus, als könnte Young den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung machen. Auf seiner Homepage bezeichnete der Songwriter die Festival-Planungen als „massive fuck up“.

Warum? Zunächst stört Young sich daran, dass die Abonnenten seiner Archive-Seite nicht vor der öffentlichen Bekanntmachung informiert worden sind. „Ich dachte noch über das Poster-Artwork nach und wollte sicher gehen, dass ich mit allen Details der Show einverstanden bin. Dann ließ jemand ganz plötzlich die Bombe platzen. Die Tickets gingen in den Verkauf, das Ganze wurde angekündigt, und alles ohne mein Wissen.“

Außerdem ist der Kanadier mit dem Sponsor Barclays nicht glücklich. „Das funktioniert nicht für mich“, so Young. „Ich glaube an die Wissenschaft. Ich sorge mich wegen der Klima-Krise und bin zutiefst beunruhigt wegen ihrer massiven globalen Auswirkungen auf die Zukunft meiner schönen Enkelkinder.“

Der Hintergrund: Die britische Großbank Barclays wurde von Umweltschützern wegen ihrer Finanzierung von Öl-Pipelines kritisiert.

Wie es jetzt weitergeht in Sachen „British Summer Time“ und Neil Young, steht noch nicht fest. Zwar hat der Musiker nicht mit einem Rückzug vom Festival gedroht, allerdings wünscht er sich einen anderen Sponsor.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...

Review: Joanna Connor – 4801 SOUTH INDIANA AVENUE

Joe Bonamassa, der moderne Säulenheilige des Blues, betreibt ein neues Förderprogramm. Unter seinem Indie-Labelbanner „Keeping The Blues Alive“ hat...
- Werbung -

Review: Willie Nelson – THAT’S LIFE

Willie Nelson huldigt nach MY WAY erneut seinem einstigen Kumpel Frank Sinatra Eine Country-Legende ehrt eine Jazz-Legende – mehr Crossover...

David Coverdale: Denkt an neue Songs mit Jimmy Page

In einem jüngsten Radiointerview mit Eddie Trunk erzählte David Coverdale bei SiriusXM davon, eventuell neue Musik mit Jimmy Page...

Pflichtlektüre

Fritz Egner erzählt über Guns N‘ Roses

In der aktuellen Ausgabe von uDiscover: Rewind! gibt euch...

Rückblende: Led Zeppelin – ›Kashmir‹

Der Track ›Kashmir‹ ist fast ebenso bedeutsam und bekannt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen