Marvin Gaye – WHAT’S GOING ON 40TH ANNIVERSARY EDITION

-

Marvin Gaye – WHAT’S GOING ON 40TH ANNIVERSARY EDITION

- Advertisment -

gaye, marvinMarvin Gayes Soul-Visionen von einer besseren Welt.

In regelmäßigen Abständen taucht Marvin Gayes Mei­­len­­stein WHAT’S GOING ON in den Top 500 der „Besten Alben aller Zeiten“ auf. Die 1971 erschienene Me­­lange aus Soul, Jazz und Funk wurde jetzt zum Jubiläum als Doppel-CD plus LP neu aufgelegt – von den 28 Bonus-Tracks waren 16 bislang unveröffentlicht, die Vinyl-Scheibe enthält noch dazu den ursprünglichen „Detroit Mix“. Entstanden in einer politisch hochbrisanten Zeit, begriff Gaye die neun selbstproduzierten Songs von WHAT’S GOING ON aber auch als Tage­­buch. Auch wenn man­­ches aus heutiger Sicht naiv klingt, seine Reflektionen zur Lage der Schwarzen in den Ghettos, politische De­­mon­­strationen und den US-Krieg fern der Heimat, seine Kom­­mentare zu gesellschaftlichen Veränderungen, Drogensucht und Armut sind auch anno 2011 noch relevant. Dabei wä­­ren Gayes Visionen von einer besseren Welt beinahe nicht ver­­öffentlicht worden: Nach dem plötzlichen Tod seiner Duettpartnerin Tammi Terrell äußerte der Sänger, Kompo­­nist und Gelegenheits­­schau­­spieler Selbstmordgedanken (allerdings nicht zum ersten Mal), erging sich in übermäßigem Alkohol- und Kokain­­kon­­sum. Ein Jahr tauchte er unter, destillierte Ideen für einen ra­­di­­kalen Stil- und Imagewech­­sel. Die Klausur half: In nur zehn Ta­­gen mit den Studio­­assen The Funk Brothers, dem Detroit Symphony Orchestra und dem Arrangeur David Van De­Pitte fertig gestellt, sollte WHAT’S GOING ON als erstes Motown-Album mit Klapp­­cover, abgedruckten Texten und ineinander übergehenden Songs erscheinen. Doch schon im Vorfeld stellte sich sein allmächtiger Schwiegervater, der Mo­­town-Chef Berry Gordy, quer. Er versuchte, den Release der Single ›What’s Going On‹ zu stoppen – wegen allzu brisanter politischer In­­halte. Doch der damals 32-jäh­­rige Gaye setzte sich letztendlich durch. Das Kon­­zeptwerk erreichte Rang 6 der Billboard Charts, die Single-Auskopp­­lungen ›Mercy, Mercy Me‹, ›In­­ner City Blues‹ und ›What’s Going On‹ kamen jeweils in den Top Ten unter.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Thunder im Interview: „Es ist doch nur Rock’n’Roll…“

Sie wissen natürlich, dass es momentan andere Prioritäten gibt, aber man kann Thunder ihren Frust darüber, nicht mit ihrem...

Thundermother: Größtes, kleinstes Konzert in Berlin

Nachdem im Berliner Olympiastadion schon Rekorde für das größte Publikum aufgestellt wurden, gibt es jetzt einmal das Gegenteil: das...

Reach: Über THE PROMISE OF A LIFE im Video-Interview

In den letzten Jahren waren Reach eine dieser schwedischen Rockbands, wie man sie inzwischen gut kennt. Lange Haare, sleazig...

Alice Cooper: Über seine Covid-19-Erkrankung

Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Schwächeanfälle – so beschreibt Alice Cooper seine Erfahrungen mit Covid 19. Der Zeitung Arizona Republic gegenüber erwähnte Alice...
- Werbung -

Lainey Wilson: Mit dem Wohnwagen nach Nashville

Mit ihrem Majorlabeldebüt SAYIN’ WHAT I’M THINKIN’ geht für die Singer-/Songwriterin Lainey Wilson ein über Jahre gehegter Traum in...

Meilensteine: The Pretty Things mit EMOTIONS

18 April 1967: Auf der dritten LP EMOTIONS lenkt sich der Fokus von R’n’B auf Psychedelia. Prinzipiell durchliefen sämtliche Bands...

Pflichtlektüre

Manic Street Preachers: Gewinnt EVERYTHING MUST GO in der Jubiläums-Edition

Vor 20 Jahren brachten die britischen Alternative-Rocker Manic Street...

Guns N‘ Roses: Slash muss Ex-Frau Millionen zahlen

Slash ist offiziell geschieden, nachdem er eine Scheidungsvereinbarung mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen