Mandoki Soulmates – UTOPIA FOR REALISTS: HUNGARIAN PICTURES

-

Mandoki Soulmates – UTOPIA FOR REALISTS: HUNGARIAN PICTURES

Die Verschmelzung von Prog, Pop und Jazz zu einem ebenso anspruchsvollen wie attraktiven Ganzen

Seitdem Leslie Mandoki 1975 Flucht aus dem sozialistischen Ungarn gelang, gelang es ihm, die Musiklandschaft in reicher Vielfalt zu gestalten. Neben Pop-Projekten und jazzig Experimentellem hat der talentierte Schlagzeuger und Songschreiber ein Riesenherz für progressiven Rock. In den lässt er immer wieder die zuvor genannten Stile – mal peripher, mal richtig prominent – mit einfließen, wenn er seine vielen berühmten Freunde, äh, zusammentrommelt, um ein weiteres Werk unter dem Soulmates-Banner aufzunehmen. Die durchdacht konstruierten, dennoch erstaunlich locker und frei fließenden Kompositionen von zwei bis 27 Minuten Länge werden hier in selten schöner Einheit von Superstars des Jazz à la Al Di Meola, Randy Brecker, Till Brönner und Bill Evans sowie Giganten des Classic Rock angereichert. Helden wie Ian Anderson (Jethro Tull), Bobby Kimball (Toto), Chris Thompson (Manfred Mann’s Earth Band), Tony Carey (Rainbow) oder Cream-Legende Jack Bruce (mit seinem wohl letzten Beitrag zu einem Album) sind für ihre Fans problemlos herauszuhören, fügen sich aber perfekt in das große Ganze ein. Und das ist – wieder Mal! – ein echtes Erlebnis für Liebhaber anspruchsvoller Klänge.

8 von 10 Punkten

Mandoki Soulmates, UTOPIA FOR REALISTS: HUNGARIAN PICTURES, INSIDE OUT/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Foo Fighters: Zweites Taylor-Hawkins-Tribute-Konzert

Heute Abend findet das zweite Konzert zu Ehren von Taylor Hawkins in Los Angeles statt. Die erste Show der...

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Pflichtlektüre

The Dead Daisies – LOCKED AND LOADED – THE COVERS ALBUM

Der fünfte Kontinent The Dead Daisies, das australisch-amerikanische Band-Konglomerat von...

Video der Woche: Van Halen mit ›Hot For Teacher‹

In Gedenken an Eddie Van Halen. Und zum Geburtstag...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen