Lynyrd Skynyrd: Gitarrist Ed King ist tot

-

Lynyrd Skynyrd: Gitarrist Ed King ist tot

- Advertisment -

Ed King von Lynyrd Skynyrd ist totEr war bei den ersten drei Alben von Lynyrd Skynyrd dabei und schrieb an ›Sweet Home Alabama‹ mit. Jetzt ist Ed KIng mit 68 Jahren gestorben.

Lynyrd Skynyrd-Gitarrist Ed King ist tot. Er sei bereits am Mittwoch (22. August) in seinem Haus in Nashville gestorben, wie es auf seiner Facebook-Seite heißt.

Der 1949 in Kalifornien geborene King kam 1972 zu Lynyrd Skynyrd, war bei den ersten drei Alben der Southern-Rock-Größen dabei und spielte auch in den 80ern und 90ern mit der Band. Außerdem ist er der Co-Autor von ›Sweet Home Alabama‹.

Als die Gruppe 1977 mit dem Flugzeug abstürzte und unter anderem Sänger Ronnie Van Zandt ums Leben kam, war King nicht dabei.

“Ed war unser Bruder und ein großartiger Songwriter und Gitarrist”, sagte Ex-Bandkollege Gary Rossington in einem Statement. “Ich bin mir sicher, dass er jetzt wieder mit dem Rest der Jungs im Rock&Roll-Himmel vereint ist.”

2006 wurde King mit Lynyrd Skynyrd in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt, allerdings litt der Gitarrist an Lungenkrebs.

Lynyrd Skynyrd bei ihrer Aufnahme in die Hall Of Fame:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Standardzeit

Über die vergangenen 50 Jahre hinweg haben sichzahlreiche Rockstars an den großen amerikanischenStandards versucht. Aber welche lohnen eingenaueres Hinhören? „Rock’n’Roll...

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...
- Werbung -

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Pflichtlektüre

Rückblende: Kansas – ›Carry On Wayward Son‹

Ein goldener Moment des Last-Minute-Songwritings, der vielleicht sogar Unterstützung...

Journey

Reisebgleitung Wann und wo Journey auch auftauchen: Die Superlative sind...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen