Lynyrd Skynyrd: Gitarrist Ed King ist tot

Ed King von Lynyrd Skynyrd ist totEr war bei den ersten drei Alben von Lynyrd Skynyrd dabei und schrieb an ›Sweet Home Alabama‹ mit. Jetzt ist Ed KIng mit 68 Jahren gestorben.

Lynyrd Skynyrd-Gitarrist Ed King ist tot. Er sei bereits am Mittwoch (22. August) in seinem Haus in Nashville gestorben, wie es auf seiner Facebook-Seite heißt.

Der 1949 in Kalifornien geborene King kam 1972 zu Lynyrd Skynyrd, war bei den ersten drei Alben der Southern-Rock-Größen dabei und spielte auch in den 80ern und 90ern mit der Band. Außerdem ist er der Co-Autor von ›Sweet Home Alabama‹.

Als die Gruppe 1977 mit dem Flugzeug abstürzte und unter anderem Sänger Ronnie Van Zandt ums Leben kam, war King nicht dabei.

„Ed war unser Bruder und ein großartiger Songwriter und Gitarrist“, sagte Ex-Bandkollege Gary Rossington in einem Statement. „Ich bin mir sicher, dass er jetzt wieder mit dem Rest der Jungs im Rock&Roll-Himmel vereint ist.“

2006 wurde King mit Lynyrd Skynyrd in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt, allerdings litt der Gitarrist an Lungenkrebs.

Lynyrd Skynyrd bei ihrer Aufnahme in die Hall Of Fame:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here