0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

Lucinda Williams: STORIES FROM A ROCK N ROLL HEART

Rocken im Studio statt Trübsinn in der Reha

Einfach erstmal den Namen ausblenden und anhören: Americana, Southern Rock, countryeske Balladen, eine klare Frauenstimme mit leichten Schlenkern im Geradeauslaufen. Vertraute Stimmen im Background. Authentisch, frisch, mit Aufbruchsstimmung und Country-Pedal-Steel-Gitarre. Oberflächlich gesehen eine typische US Südstaatenproduktion, die aber irgendwas Besonderes, Tiefergehendes hat. Hoppla! Countrylegende Lucinda Williams ist nach drei für sie schweren Jahren ein saustarkes, pures, handwerklich gutes Rockalbum gelungen. Bewegend, wenn man auf das Geschehene zurückblickt. Anfang 2020 beschädigte ein Tornado ihr Haus in Nashville, gleich danach brachte der Covid-Lockdown die Welt zum Stillstand. Im November desselben Jahres erlitt sie einen Schlaganfall, der zu einer halbseitigen Lähmung führte. Sie musste mühevoll wieder laufen lernen, eine Gitarre würde sie nie wieder spielen können. Doch die 70 Jahre alte Grande Dame, die im April ihre Memoiren veröffentlicht hat, klingt auf dieser Platte wie neugeboren. Die leicht sleazy Stimme ist ein stilbildendes Merkmal. Und ein paar „little friends“ haben mitgeholfen, darunter Bruce Springsteen und seine Frau Patti Scialfa als Backgroundchor. Grandios! Anspieltipps: ›New York Comeback‹ und der Stones-lastige Opener ›Let’s Get The Band Back Together‹.

8 von 10 Punkten

Lucinda Williams
STORIES FROM A ROCK N ROLL HEART
HIGHWAY 20/THIRTY TIGERS/MEMBRAN

- Advertisement -

Weiterlesen

Paul Weller: 66

Großteils gemütliche Reflexionen zum Sechsundsechzigsten Wie bei vielen der Allergrößten hatte Paul Wellers Karriere verschiedene Phasen. Da war der wütende, sozialkritische Post-Punk von The Jam...

Top Ten: Die zehn besten Bob-Dylan-Coverversionen

Bob Dylan gehört zu den größten Musikern unserer Zeit. Viele böse Zungen behaupten jedoch, dass erst die Coverversionen anderer Bands Dylans wahre Größe offenbarten....

Jack McBannon: TENNESSEE

Der deutsche Singer/Songwriter beweist internationales Americana-Format Man muss sich einfach nur trauen. Das dachte sich wohl auch der in Wuppertal lebende Thorsten Willer, der seit...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×