Kärtsy – AWAY

-

Kärtsy – AWAY

kärtsyPoppiger Alleingang.

Finnland-Kenner dürften bei der Erwähnung des Namens Kärtsy Hatakka automatisch an Waltari denken, ist die Karriere des skandinavischen Multitalents doch eng mit der Band verbunden. Auch auf Kärtsys zweitem Soloalbum, AWAY, sind deutliche Parallelen zu jener Band erkennbar. Schließlich verbindet man Kärtsys charismatisch hohe Stimme automatisch mit dem Sound von Waltari. Auch die Art des Songwritings, das sich hier wieder gekonnt jeglicher Schubladisierung entzieht, klingt irgendwie vertraut. Dennoch geht der Finne ein Stück weit neue Wege und agiert zum einen deutlich poppiger, zum anderen gradliniger. Denn wenngleich auch auf AWAY vielfältige Einflüsse aus Rock, Metal, Crossover und Post-Rock enthalten sind, klingt die Scheibe weniger experimentell als so manches Waltari-Werk. Eingängige, treibende Alternative-Pop-Songs wie ›Please Don’t See Me‹, ›Fade Away‹ und ›Fountain‹ stehen neben melancholisch-getragenen Balladen wie ›I Miss‹ und dem funkig angehauchten ›Beyond‹. Langeweile kommt da gewiss nicht auf, das Songwriting erreicht jedoch auch nicht ganz die Qualität von Ausnahmealben wie SO FINE!, SPACE AVENUE und RADIUM ROUND.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

The Kinks: THE JOURNEY – PART 1

Where have all the good times gone: 2-CD-Retrospektive zum Bandjubiläum Das 60. Gründungsjubiläum ihrer leider 1996 auch am Bruderzwist von...

Videopremiere: Tribes mit neuer Single ›Hard Pill‹

Heute präsentieren die Tribes ihre brandneue Single ›Hard Pill‹. Ganze zehn Jahre hat sich das britische Quartett für neue...

Van Halen: Michael Anthony gründet neue Band

Wie Michael Anthony (Chicken Foot, ehemals Van Halen) hat im Gespräch mit Radiomoderator Eddie Trunk verraten, dass er gerade...

Kiss: Biopic auf Netflix geplant

Nächstes Jahr soll bei Netflix ein Kiss-Biopic namens "Shout It Out Loud" ausgestrahlt werden. Dass Netflix sich die Rechte...

The Cars: Das Universum des Rico

Ric Ocasek lässt tief blicken: Im CLASSIC ROCK-Gespräch mit Marcel Anders erklärt der Cars-Chef, was gute Musik ist –...

CLASSIC ROCK präsentiert: Metallica – das Sonderheft

Wenn man diejenigen fragt, die Metallica schon seit ihrem ersten Auftreten in der Öffentlichkeit 1981 verfolgen, gibt es wenige,...

Pflichtlektüre

Cream – FRESH CREAM

Mit Frischegarantie: das Cream-Debüt plus bislang unveröffentlichte Tracks. Im Kanon...

Iggy Pop: Kollaboration mit Måneskin

Jung bleiben um jeden Preis? Iggy Pop ist mit...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen