Judas Priest: Gitarrist Glenn Tipton muss aufhören

-

Judas Priest: Gitarrist Glenn Tipton muss aufhören

- Advertisment -

judas priest liveGlenn Tipton wird in Zukunft aufgrund seiner fortschreitenden Parkinsonerkrankung nicht mehr bei Judas Priest spielen können.

Glenn Tipton ist seit 1974 beständiges Mitglied der Heavy Metal-Legenden Judas Priest. Nun kann der Gitarrist jedoch aufgrund seiner Parkinsonerkrankung nicht mehr länger mit der Band touren. Seinen Platz wird Produzent und Gitarrist Andy Sneap einnehmen.

Das teilte die Band vor kurzem auf ihrer Homepage und ihrer Facebookseite mit: “Aktuell kann Glenn noch einige “einfachere” Songs performen, aber er möchte er euch wissen lassen, dass er aufgrund seiner fortschreitenden Parkinsonerkrankung nicht mehr touren kann. Getreu dem Heavy Metal-Motto “The Show must go on”, hat Glenn Andy Sneap gebeten, ihn auf der Bühne zu vertreten.”

Das gesamte Statement von Judas Priest:

In der neuen Ausgabe von CLASSIC ROCK gibt es ein Interview mit Glenn Tipton zu lesen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Egal, ob vielleicht ein neuer „The Munsters“-Soundtrack von Sloper rausspringt oder Melissa Etheridge Songs aus der Schublade kramt, die...
- Werbung -

Melissa Etheridge: ONE WAY OUT

Blick zurück nach vorn Lockdown. Langeweile. Lust auf Musik. Ganz so einfach hat es sich Melissa Etheridge nicht gemacht. Schon...

Ozzy Osbourne: NO MORE TEARS

Ende der 80er Jahre war Ozzy kaputt, doch 1991 kam er trocken und fit zurück. 1980 veröffentlichte Ozzy Osbourne ›Suicide...

Pflichtlektüre

Michael Monroe: Neues Road-Video zu ›Goin’ Down With The Ship‹

Michael Monroe nimmt uns mit seinem Clip zur neuen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Marco Mendoza, Suzi Quatro, Stray Cats u.v.m. live!

TOUR DES MONATS: MARCO MENDOZA marcomendoza.com Bald macht Tausendsassa, Bassist (aktuell...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen