John Niven – MUSIC FROM BIG PINK

-

John Niven – MUSIC FROM BIG PINK

*E_Niven_MusicfromBigPink_02.inddErneute liebevolle Milieu-Charakterisierung.

Der Skandal muss diesmal ausbleiben. Kein Gott wird übermäßig gelästert, keine Interna der Musikindustrie verbraten in „Music From Big Pink“. John Niven, aufgewachsen in der Region Edinburgh, wurde hierzulande schlagartig berühmt mit „Kill Your Friends“, jener Fiktion, die Nivens Arbeitserfahrung als Manager in der Musikindustrie zu einem Abgesang auf diesen Berufsstand nutzen konnte. „Music From Big Pink“, passgenau aus dem Englischen übersetzt von Stephan Glietsch, erschien in Großbritannien jedoch schon vor „Kill Your Friends“ und den ebenso erfolgreichen Texten „Coma“ und „Gott bewahre“.

Die Geschichten mögen von denkbar unterschiedlichen Ausgangspunkten abheben. Doch eines sind Niven-Romane immer: liebevolle Milieu-Charakterisierungen. „Music From Big Pink“ macht sich wie „Kill Your Friends“ das Wissen der Popgeschichte zu eigen. Denn Niven erzählt darin die Geschichte eines Dealers, der im Jahr 1966 von New York aus nach Woodstock zieht und dort ab und an Dylan trifft. Vor allem aber hängt Greg mit einer Bande Looser rum, Muckern, die sich hier mit ein paar Studiosessions ihr Hasch verdienen und da mit einer Tour ihr Koks. Allmählich aber entwickeln Gregs Freunde Ehrgeiz, und als das erste Album ihres endgültigen Pseudonyms The Band erscheint, befindet sich Greg mitten im Rock-Aufbruch der 1960er-Jahre. Mühelos webt der Autor real existierende Typen wie Lou Reed, Bob Neuwirth und Andy Warhol in seine Fiktion ein und natürlich The Band. Stimmungsvoll schreibt Niven, und vor allem: süffig.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

The Who: THE WHO WITH ORCHESTRA LIVE AT WEMBLEY angekündigt

Am 6. Juli 2019 spielten The Who zusammen mit einem 50-köpfigen Orchester im Wembley Stadion in London. Der Mitschnitt...

Gewinnspiel: Freikarten für Kinoevent GRRR LIVE!

Am 10. Februar 2023 erscheint GRRR LIVE! von den Rolling Stones. Die Platte stellt das Live-Pendant zum Greatest-Hits-Album GRRR!...

Television: Tom Verlaine gestorben

Tom Verlaine ist am 28. Januar im Alter von 73 Jahren gestorben. Mit seiner Band Television prägte der Gitarrist...

Video der Woche: The Boomtown Rats ›I Don’t Like Mondays‹

Mit ›I Don't Like Mondays‹ schrieb Bob Geldorf den größten Hit seiner Band The Boomtown Rats. Heute jährt sich...

Jefferson Airplane – SURREALISTIC PILLOW

Auf surrealistischem Kissen gebettet: weiße Hasen, embryonische Reisen und lustige Autos. Gerade einmal sechs Monate lagen zwischen Jefferson Airplanes Debüt...

Metallica: Weltweite Kinopremiere von 72 SEASONS

Am 13. April wird Metallicas kommendes Album, 72 SEASONS, für einen Abend lang exklusiv weltweit in verschiedenen Kinos dargeboten....

Pflichtlektüre

Dave Grohl – PLAY

Er kann’s auch ganz allein: ein Foo Fighter auf...

Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen