John Mellencamp: Düstere Ballade ›Easy Target‹ veröffentlicht

-

John Mellencamp: Düstere Ballade ›Easy Target‹ veröffentlicht

john mellencamp“Shot to hell anyway/No reason to stop”: John Mellencamp blickt in seinem neuen Song ›Easy Target‹ in eine dunkle amerikanische Zukunft.

John Mellencamp hat ein schonungsloses Statement zur Lage der USA abgegeben. In seiner aktuellen Single, vorgestellt am Abend vor der Amtseinführung Donald Trumps, kann der Songwriter dem Zustand seiner Heimat jedenfalls wenig Gutes abgewinnen.

“Black lives matter/Who are we tryin’ to kid”, singt er mit Blick auf die Fälle von (Polizei-)Gewalt gegen Schwarze in den USA in jüngerer Zeit.

Und auch die wachsende gesellschaftliche Ungleichheit ist Thema: “Let the poor be damned/And the easy targets too/All are created equal/Equally beneath me and you”.

Musikalisch kommt ›Easy Target‹ mit Streichern, Barpiano und Mellencamps immer mehr an Tom Waits erinnernder Reibeisenstimme daher.

Hier ist John Mellencamps neuer Clip zu ›Easy Target‹:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Dave Grohl: Gastauftritt bei Show von Paul McCartney

Am 25. Juni erschien Dave Grohl auf der Bühne des Glastonbury Festivals, um zusammen mit Paul McCartney dessen Songs...

Def Leppard: Stadion-Tour wird nach Europa kommen

Aktuell befinden sich Def Leppard zusammen mit Mötley Crüe, Poison und Joan Jett & The Blackhearts auf großer Stadiontour...

Video der Woche: Toto mit ›Africa‹

David Paich wird heute 68 Jahre. Der Keyboarder, Sänger und Songwriter ist Gründungsmitglied von Toto und als Komponist verantwortlich...

Was machen eigentlich Air Supply?

Die PR-Agentur bittet im Zusammenhang mit Air Supply, auf den Terminus „Soft Rock“ zu verzichten, da es bei den...

Ein Abend für die Ewigkeit: The Clash live 1980

The Clash live, 27. Januar 1980, Sheffield, Top Rank. Da waren sie: The Clash, ganz hinten auf der kaum beleuchteten...

Meilensteine: BROKEN ENGLISH von Marianne Faithfull entsteht

Mai/Juni/Juli 1979: In den Londoner Matrix Studios entsteht Marianne Faithfulls Comeback-Album BROKEN ENGLISH Leicht nachvollziehen lässt sich der Werdegang von...

Pflichtlektüre

Dear Delusion: Seht nur hier das Video zu ›Righteous Man‹

Im Januar veröffentlichen Dear Delusion mit SLEEP OF REASON...

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen