Jimmy Page: Schiebt Live-Aid-Patzer auf Phil Collins

-

Jimmy Page: Schiebt Live-Aid-Patzer auf Phil Collins

Beim jüngsten “The Times and The Sunday Times Cheltenham Literature Festival” gab Jimmy Page vor Publikum ein Interview. Während des Gesprächs wurde u.a. über Led Zeppelins nicht wirklich gut gelungenen Reunion-Auftritt bei Live Aid gesprochen. Led Zeppelin verweigerten damals die Veröffentlichung der Videoaufnahmen.

Jimmy Page beschuldigte unter anderem Phil Collins für die Misere. Selbiger, der bei dem Auftritt neben anderen Drummern trommelte, trat in Philadelphia auf, nachdem er eine Flugreise zuvor bei Live Aid in London auf der Bühne gestanden hatte.

Page wörtlich: “Wir hatten nicht mal zwei Stunden zum Proben und der Schlagzeuger bekam den Anfang von ›Rock And Roll‹ einfach nicht gebacken. Wir hatten echt Probleme, das war damals nicht sehr clever von uns.”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Bruce Springsteen

Nicht umsonst gilt Springsteen als einer der besten Songwriter seiner Generation – sein Katalog strotzt nur so vor unvergesslichen...

Pflichtlektüre

BEASTMILK – Die Macht des Willens

Da ist er. Der nächste Hype, das nächste okkulte...

Phil Rudd muss sich im April vor Gericht verantworten

Ab 21. April findet die Abschlussverhandlung statt im Verfahren...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen