J. Geils Band – J. GEILS BAND / THE MORNING AFTER / LIVE FULL HOUSE BLOODSHOT / LADIES INVITED

-

J. Geils Band – J. GEILS BAND / THE MORNING AFTER / LIVE FULL HOUSE BLOODSHOT / LADIES INVITED

JGeilsBand OriginalAlbumSeries

Wie aus dem Rock-Bilderbuch – und doch blieb die geilste Band der Welt nahezu erfolglos.

Es bleibt wohl auf Ewigkeiten ein Mysterium, warum diesem Sextett aus Bos-ton der dauerhafte Durchbruch versagt blieb: Gefährlich wie eine Handgranate klang der aus erdigem Rhythm’n’Blues und Hard Rock destillierte Stil, der vor allem im Konzertsaal einfach umwerfenden Formation um den Frontmann Peter Wolf, Gitarrist J. Geils und Keyboarder Seth Justmann. Zu späten, wenn auch kurzen Hit-Ehren gelang die Band 1981 mit dem atypischen Pop-Ohrwurm ›Centerfold‹. Aus den wahnsinnigen Anfangstagen stammen fünf chronologisch für die Reihe ORIGINAL ALBUM SERIES zusammen gefasste Werke: Schlicht urig tönt das selbstbetitelte Debüt von 1970 mit Hämmern wie ›Wait‹, ›Hard Drivin’ Man‹ und ›Cruisin’ For Love‹. In etwa die gleiche Kerbe haut der Nachfolger THE MORNING AFTER mit Wundermundharmonikabläser Magic Dicks manischem Instrumental ›Whammer Jammer‹ und dem Airplay-Renner ›Looking For A Love‹.

Schlicht als Meilenstein von Konzertmitschnitt empfiehlt sich LIVE FULL HOUSE – eine derbe Lektion in Sachen R’n’B. Stilistisch facettenreicher angelegt mit funky Muntermachern wie ›(Ain’t Nothing But A) House Party‹ und ›Give It To Me‹ präsentiert sich das zum Glam-Rock-Höhepunkt 1973 veröffentlichte BLOODSHOT. Erstmals komplett aus der Feder von Wolf/Justman stammt 1974 LADIES INVITED mit den Gassenhauern ›That’s Why I’m Thinking Of You‹, ›Diddybop-pin’‹ und ›The Lady Makes De- mands‹.

J. Geils Band 8

The Morning After 9

Live Full House 10

Bloodshot 10

Ladies Invited 9

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

Stars gegen Trump

Anlässlich der heutigen Wahlen in den USA geben viele...

Thin Lizzy: Legenden im Sinkflug

Valentino war der kalte Schweiß ausgebrochen. Er hatte all...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen