Henrik Freischlader Trio – OPENNESS

-

Henrik Freischlader Trio – OPENNESS

freischlader trioAuszeit sinnvoll genutzt – Gitarrenspiel hörbar verbessert.

Der Akku musste geladen werden, weshalb Deutschlands profiliertester Bluesgitarrist eine ausgedehnte Kreativpause einlegte. Die Mitstreiter der Henrik Freischlader Band, verabschiedeten sich, der Mann mit der Mütze musste sich also neue Musiker suchen. In Bassist Alex Grube und Schlagzeuger Michael Grabinger fand er zwei Groove-Beauftragte, die sowohl stoisch den Beat halten, als auch rhythmisch explodieren können, wenn es gefordert wird. Am Wuppertaler Gitarristen fasziniert besonders sein reifer Ton, der klingt als sei Freischlader schon jenseits der Fünfzig, dabei ist er in Wahrheit Jahrgang 1982. Für Klampfen-Enthusiasten ist der Schritt zum Trio ein Glücksfall, ohne Orgel im Rücken müssen die Saiten doch mehr Räume füllen, und diese Herausforderung löst Freischlader mit Bravour. Stilistisch geht es quer durch den Garten, ›Openness‹ entfaltet sich als komplexer Rocker, ›Early Morning Blues‹ ist ein Zwölftakter reinsten Wassers, ›Lord Have Mercy‹ zeigt sich als Rock’n’Roll alter Schule, ›His Love‹ beendet die Scheibe mit akustisch-besinnlichen Saitenklängen. Auch als Sänger ist Henrik gereift, allenfalls für die teils klischeetriefenden Texte gibt’s Luft nach oben. Insgesamt dennoch ein nahezu hundertprozentiger Volltreffer.

Henrik Freischlader Trio
OPENNESS
CABLE CAR/ALIVE
8/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Pflichtlektüre

Motörhead: Das faustdicke Ende einer Ära

Es war das letzte Album des legendären „Three Amigos“-Line-ups...

Rückblende: Deep Purples ›The Mule‹

Dieses Stück stellte nicht nur Ian Paices Talent zur...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen