Gitarren-Ikone stirbt im Alter von 71

-

Gitarren-Ikone stirbt im Alter von 71

- Advertisment -

dick wagnerFoto: Jon-Michael Goins

Der amerikanische Rockgitarrist, Bandleader und Songwriter Dick Wagner starb nach einer Herz-OP im Alter von 71 Jahren. Bekannt war er unter anderem für seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Alice Cooper, Lou Reed und KISS.

Als treibende Kraft in Alice Coopers Band während der SCHOOL’S OUT- und WELCOME TO MY NIGHTMARE-Zeit in den 70ern verschaffte er sich großen Respekt. Klassiker wie ›Only Women Bleed‹, der seit seiner Veröffentlichung im Jahre 1975 von über 30 Künstlern gecovert wurde, stammen aus seiner Feder.

Vor seiner Zeit mit Cooper führte er auch schon Lou Reeds Band an und arbeitete mit Billy Joel zusammen. Aerosmith, Peter Gabriel, Nils Lofgren, Rod Stewart, Grand Funk Railroad gehörten so wie viele andere auch in die Riege der Kollaborateure.

Wagner, der in den vergangenen Jahren seine Beziehung zu Alice Cooper wieder aufkeimen ließ, litt bereits längere Zeit an Herzproblemen. Anfang Juli ließ er eine OP über sich ergehen, nachdem er 2007 einen schweren Herzinfarkt überlebt hatte. Als er gestern Nacht das Zeitliche segnete, befand er sich in einem künstlichen Koma. Seinem Schwur, „bald wieder für euch alle zu spielen“, konnte er leider nicht mehr Folge leisten.

KISS-Bassist Gene Simmons würdigte Wagners Gitarrensolo auf ›Sweet Pain‹ aus ihrem erfolgreichen Album DESTROYER mit folgenden Worten: „Er war ein vollkommen ehrenhafter Gitarrist. Wir werden ihn vermissen.“

Gitarrist Steve Hunter, Wagners Kollege während seiner BERLIN-Zeit in Lou Reeds Band, über ihre gemeinsamen Tage: „Ich habe mit ihm gespielt, wie mit keinem Anderen. Es war wirklich phänomenal.“

Auch Wagners Familie nahm auf seiner offiziellen Website Stellung: „Dick hatte ein riesiges Herz, vielleicht wurde ihm genau das zum Verhängnis – es war schlichtweg überfüllt mit Liebe, Musik und Lebenslust. Seine Kreativität und Leidenschaft werden uns auf ewig erhalten bleiben. Er war ein Kämpfer, doch letztendlich musste sein Geist sich seinem Körper geschlagen geben und nun ruht er in Frieden. 2013 sagte Dick noch: ‚Liebe liegt in der Luft, atmet tief ein!‘ Nehmt seinen Rat zu Herzen und denkt an all die schönen Dinge auf dieser Welt, auch wenn sie manchmal grausam und ungerecht erscheint.“

Alice Cooper ›Only Women Bleed‹

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...
- Werbung -

Review: Joanna Connor – 4801 SOUTH INDIANA AVENUE

Joe Bonamassa, der moderne Säulenheilige des Blues, betreibt ein neues Förderprogramm. Unter seinem Indie-Labelbanner „Keeping The Blues Alive“ hat...

Review: Willie Nelson – THAT’S LIFE

Willie Nelson huldigt nach MY WAY erneut seinem einstigen Kumpel Frank Sinatra Eine Country-Legende ehrt eine Jazz-Legende – mehr Crossover...

Pflichtlektüre

Pink Floyd – THE ENDLESS RIVER

Alles muss ein Ende haben. Ein schönes aber. Zum letzten...

Vorspiel: Ihsahn

Mit Emperor schrieb der norwegische Gitarrist und Sänger Vegard...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen