Flashback: DÉJÀ VU von Crosby, Stills, Nash & Young erscheint

-

Flashback: DÉJÀ VU von Crosby, Stills, Nash & Young erscheint

Beim Woodstock Festival im August 1969 merkte Stephen Stills noch an: „This is the second time we’ve ever played in front of people, man. We’re scared shitless“. Ganz anders ein halbes Jahr später. Als im März 1970 DÉJÀ VU – eigentlich das zweite Album der anglo-amerikanischen Supergroup, aber das erste im Gespann mit dem ewig unschlüssigen Neil Young – in den Regalen der Schallplattenläden stand, galten Crosby, Stills, Nash & Young nicht nur in den USA als die Band schlechthin.

Weltweit setzte das 10-Track-Original seither knapp 15 Millionen Einheiten ab, platzierte sich seinerzeit in zig Ländern auf der Pole Position. Unbeschadet überdauerte der mehrstimmig verabreichte sanfte West-Coast-Sound aus Folk, Rock und Country die Dekaden, und das Quartett wie auch die Einzelkünstler stiegen in den Rock-Olymp auf. Nicht nur die vier Auskopplungen – Joni Mitchells ›Woodstock‹, Stephen Stills ›Carry On‹ sowie Graham Nashs ›Our House‹ und › Teach Your Children‹ – erhielten flugs Klassikerstatus. Auch Neil Youngs ›Helpless‹ und ›Country Girl‹, David Crosbys Titelsong und ›Almost Cut My Hair‹ sowie Stephen Stills ›4 + 20‹ sowie ›Everybody I Love You‹ (die einzige Kollabo von Stills/Young) wurde diese Ehre zuteil.

Doch das Unfassbare geschah: Kurz nach Beendigung einer umfangreichen US-Tour im Sommer 1970 mit übermäßigem Konsum von Alkohol, Marihuana und Kokain, auf der sich vor allem Stills gegenüber seinen Kollegen als Egomane erwies, fand das CSN&Y-Bandparadies ein abruptes Ende. Zwar reformierte sich die Truppe seitdem noch zweimal, aber der stets uneinige Vierer konnte weder die Magie von 1969/70 neu entfachen, noch mit ebenso starkem Material überzeugen. 2015 trennten sich die Herrschaften abermals im Streit.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Meine erste Liebe: Kevin Cronin über CROSBY, STILLS & NASH

Der Frontmann von REO Speedwagon über das Debüt der Folkrock-Supergroup. Ich war ein Riesenfan von Buffalo Springfield, The Byrds und...

Foo Fighters: Diskussion um Artikel über Taylor Hawkins letzte Tage

Am 16. Mai veröffentlichte der amerikanische Rolling Stone einen Artikel mit der Überschrift "Inside Taylor Hawkins' Final Days As...

David Crosby: Zieht sich aus Live-Geschäft zurück

David Crosby möchte künftig keine Tourneen mehr bestreiten. Das verkündete der Künstler in einem jüngsten Interview mit dem Journalismus-Kurs...

Nachruf: Ronnie James Dio (10.7.1942 – 16.5.2010)

Die Rockwelt trauert um eine Legende: Am 16. Mai ist RONNIE JAMES DIO verstorben. Der Sänger, der Elf, Rainbow,...

Flashback 1966: The Beach Boys PET SOUNDS

Seinerzeit wurde PET SOUNDS nie so ernst genommen wie Bob Dylans BLONDE ON BLONDE oder REVOLVER von den Beatles....

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

The Pretty Reckless – WHO YOU SELLING FOR

Alles andere als Ausverkauf. „Nicht noch ein Schauspieler-Girlie, das sich...

Frank Turner: Konfrontation und Innovation

Er gehört zu den Musikern, die ihre Anhänger mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen