Edge Of Paradise – THE UNKNOWN

-

Edge Of Paradise – THE UNKNOWN

- Advertisment -

Weniger statischer Groove, mehr echte Emotionen

Mit dem nun schon vierten Album machen Sängerin, Keyboarderin und Cover-Künstlerin Margarita Monet & Co. einen Schritt zurück, der sie dennoch vorwärts bringt. Denn mit ihren neuen Titeln und der Hilfe von Produzent Howard Benson (3 Doors Down, Black Stone Cherry) hat die Band die etwas aufdringliche
Tanzbarkeit von UNIVERSE (2019) wieder etwas zurückgefahren. Ebenso den Einsatz von elektronischen Hilfsmitteln à la Evanescence. Was natürlich nicht zwangsläufig heißt, dass wir hier nun Oldschool-Metal serviert bekommen würden. Stücke wie ›Digital Paradise‹ oder die vielschichtige, atmosphärische Titelnummer sind weiterhin deutlich moderner und dynamischer Natur.

Monets gleichzeitig enorm kraftvolle wie für dieses Genre oft ungewöhnlich lieblich anmutende Stimme spielt dabei mit ihrem Ausdruck eine entscheidende Rolle. Der gefühlvolle Gesang bildet einen spannenden, lebendigen Kontrast zu den hämmernden Rhythmen der Kollegen an den Instrumenten. Ein tolles Beispiel dafür ist ›False Idols‹.

7 von 10 Punkten

Edge Of Paradise, THE UNKNOWN, FRONTIERS/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

The Analogues: Mini-Doku über Bandmitglieder bei Youtube

The Analogues sind eine der renommiertesten Beatles-Tribute-Bands der Welt. Auf ihren Touren nehmen sie sich stets ein ganzes Album...

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Dion: Neues Album STOMPING GROUND

Nach seinem letzten Album BLUES WITH FRIENDS von 2020 erscheint nun am 5. November Dions neue Platte STOMPING GROUND. Auch...
- Werbung -

Tom Petty: Neue Doku “Somewhere You Feel Free”

Am 11. November erscheint die neue Dokumentation "Somewhere You Feel Free", die den Schaffensprozess von Tom Pettys Album WILDFLOWERS...

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....

Pflichtlektüre

Hört Kurt Cobain mit ›And I Love Her‹ von den Beatles

In der Kurt Cobain-Doku "Montage Of Heck" tauchen unveröffentlichte...

The Beatles: Ihre gesamte Bandgeschichte auf einen Blick und tausend Klicks

Klickt euch hier durch die unglaublich spannende, interaktive Grafik...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen