Bob Dylan – SPRINGTIME IN NEW YORK: THE BOOTLEG SERIES VOL. 16 (1980–1985)

-

Bob Dylan – SPRINGTIME IN NEW YORK: THE BOOTLEG SERIES VOL. 16 (1980–1985)

- Advertisment -

Genug gepredigt: Rückblende auf die erste 80er-Hälfte

Mit TROUBLE NO MORE drehte sich vor vier Jahren eine Ausgabe von Dylans Retrospektiv-Reihe THE BOOTLEG SERIES um seine christliche Phase um 1980. SPRINGTIME IN NEW YORK zeichnet jetzt den Weg zurück zu weltlicheren Songs in der ersten Hälfte der 80er nach. Auf SHOT OF LOVE von 1981, dem letzten Album der christlichen Trilogie, waren die Texte noch voll mit religiösen Bildern, es gab viel Orgel, die Songs zwischen Gospel-Blues und feierlichem Folk klangen vergleichsweise organisch und ungeschliffen. Mit INFIDELS (1983) wurden die religiösen Verweise weniger, der Sound cleaner und reduzierter, sicher auch wegen Mark Knopfler als Gitarrist und Co-Produzent. Sentimentale Balladen standen neben relativ geradlinigen Rocksongs. EMPIRE BURLESQUE war 1985 nicht grundsätzlich anders, allerdings kamen viel kritisierte Bad-Taste-80s-Anklänge dazu. Im vorliegenden 5-CD-Set gibt es Outtakes, alternative Song-Versionen und Probeaufnahmen zu diesen drei Alben (fast alle bisher unveröffentlicht) und mehrere Covers. An Konzertaufnahmen wurde gespart, allerdings ist die harte Version von ›License To Kill‹ bei „Late Night With David Letterman“ mit drauf. Neben der Deluxe-Box inklusive 100-Seiten-Booklet erscheinen abgespeckte CD- und Vinyl-Ausgaben.

8 von 10 Punkten

Bob Dylan, SPRINGTIME IN NEW YORK: THE BOOTLEG SERIES VOL. 16 (1980–1985), SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

The Analogues: Mini-Doku über Bandmitglieder bei Youtube

The Analogues sind eine der renommiertesten Beatles-Tribute-Bands der Welt. Auf ihren Touren nehmen sie sich stets ein ganzes Album...

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Dion: Neues Album STOMPING GROUND

Nach seinem letzten Album BLUES WITH FRIENDS von 2020 erscheint nun am 5. November Dions neue Platte STOMPING GROUND. Auch...
- Werbung -

Tom Petty: Neue Doku “Somewhere You Feel Free”

Am 11. November erscheint die neue Dokumentation "Somewhere You Feel Free", die den Schaffensprozess von Tom Pettys Album WILDFLOWERS...

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....

Pflichtlektüre

T.G. Copperfield: Schon wieder ein neues Album!

Dieser Mann ist nicht zu stoppen: In wenigen Wochen...

Harvestman: München, Kranhalle

Erdig, aber dennoch betörend: Steve Von Till. Nachdem im Januar...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen