Doro: MAGIC DIAMONDS –BEST OF ROCK, BALLADS & RARE TREASURES

-

Doro: MAGIC DIAMONDS –BEST OF ROCK, BALLADS & RARE TREASURES

- Advertisment -

Pralle Vollbedienung

Vorweihnachtszeit. Jetzt kommen sie wieder, die Box-Sets bzw. Veröffentlichungen mit allerlei Nützlichem oder auch unnützem Kram. Auch Doro hat in den Archiven gewühlt und dabei einiges an den Tag gefördert. Aber der Reihe der nach. Die Werkschau der Metal-Queen unterteilt sich in drei Rubriken: Rock, Balladen und eben Treasures. Das 56 Songs umfassende „Paket“ enthält in Sachen Balladen und Rock viel Bekanntes. Dennoch haben sich auch hier einige nette Überraschungen eingeschlichen. Richtig interessant sind dagegen die „Treasures“. Zwar finden sich auch hier einige bekannte Songtitel, aber eben in frühen Studio- oder bisher unveröffentlichten Liveversionen. Dass Doro hier mit viel Herzblut alles eigenhändig zusammengestellt hat, ist ein Indiz dafür, dass man den Fans etwas Besonderes bieten möchte. Weit heraus sticht in diesem Sammelsurium Doros Duett mit Udo Dirkschneider beim Judas-Priest-Cover ›Breaking The Law‹. Für Doro-Fans ist dieses Box-Set in verschiedenen Formaten sicher hochinteressant, zumal es auch eine Variante mit Parfüm gibt. Mögen derartige Veröffentlichungen bei manchen Musikkonsumenten vielleicht ein wenig verpönt sein, so darf man nicht vergessen, dass sie in der aktuellen Zeit oft die einzige Einkommensquelle von Künstlern darstellen, die mit beträchtlichen finanziellen Einbußen zu kämpfen haben. Deshalb: Daumen hoch!

Doro, MAGIC DIAMONDS –BEST OF ROCK, BALLADS & RARE TREASURES, RARE DIAMONDS PRODUCTIONS/ROUGH TRADE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Ramones – ›Rockaway Beach‹

Nachdem er nach New York gezogen war, um seinem gewalttätigen Vater zu entkommen, schrieb Doug Colvin, der zukünftige Dee...

Traffic: Jim Capaldi – Dear Mr. Fantasy

Mit Traffic machte Jim Capaldi wunderschöne Musik undschrieb einige Klassiker der 60er und 70er. Auch seineSolowerke zeigten seine Klasse...

Vanderlinde: MUY RICO

Rock mit Nachtfahrt-Feeling In den gut eineinhalb Dekaden ihres Bestehens haben sich die niederländischen Soft- und Americana-Rocker um Mastermind Arjan...

St. Paul & The Broken Bones: THE ALIEN COAST

Vom Soul-Himmel der 70er in die Wirren der Gegenwart St. Paul & The Broken Bones brechen mit der Vergangenheit. Auf...
- Werbung -

Pictures: IT’S OK

Straighter Indierock mit toller Laut-leise-Dynamik Wie einfach Rock’n’Roll doch sein kann: Ein klarer Beat, ein stoischer Bass, das Dröhnen einer...

Madrugada: CHIMES AT MIDNIGHT

Die Meister der Dämmerungsmusik So richtig war ja nie klar, weshalb es Madrugada nur in ihrer norwegischen Heimat zu Superstars...

Pflichtlektüre

Viv Albertine – A Typical Girl

Schonungslos und berührend: Viv Albertines brillante Punkmemoiren. „Sie hatte Angst,...

Backyard Babies – FOUR BY FOUR

Aus dem Hinterhof gekrochen. Fünf Jahre haben sich die Sleaze-Rock-Superstars...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen