Doll Circus: EAT THIS!

-

Doll Circus: EAT THIS!

Post-Mortem-Russ-Meyer-Soundtrack

Mit EAT THIS! legt uns die oberbayerische All-Bad-Girl-Group knappe 18 Monate nach ihrem ersten via YouTube veröffentlichten Lebenszeichen ein famoses ungeschliffenes, rotziges und grundehrliches Debüt auf den Plattenteller. Shake, The Snake (Gesang), Vero Pistolero (Bass), Terry Lee & Spacecat Katharella (beide Gitarre) und Mini Vanilli (Schlagzeug) rangieren auf der elf Songs starken Scheibe irgendwo zwischen Garage Rock, Punk, einer Prise Old School Metal und dunklem 60er California Rock mit einer eigenen und zeitlosen Note.

Das Gesamtpaket – angefangen beim Albumcover über den Look der Mädels bis hin zum Vibe ihrer Songs – erinnert stark an die Hochzeit kultiger 60er und 70er-Jahre-B-Movies. Mit der auf EAT THIS! zelebrierten charismatischen Hommage an die Heydays der Popkultur, dürfte der Fünfer bei der aktuellen Retro-Chic-Welle eine stets wachsende Fanbase um sich scharen. Sex-Slaves-Sänger und Combichrist-Gitarrist Eric 13 hat sich deswegen als bekennender Doll-Circus-Verehrer sofort einen Gästelistenplatz auf ›Wolf‹ gesichert.

7 von 10 Punkten

Doll Circus, EAT THIS, GHOST TOWN NOIZE

www.dollcircus.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Foo Fighters: Zweites Taylor-Hawkins-Tribute-Konzert

Heute Abend findet das zweite Konzert zu Ehren von Taylor Hawkins in Los Angeles statt. Die erste Show der...

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Pflichtlektüre

Live: In Extremo

  Augsburg, Kantine Intime Warm-up-Atmosphäre. Der Flammensaal der „Kantine“ platzt aus allen...

Ann Wilson – IMMORTAL

Ein musikalischer Nachruf. Auf ihrer letztjährigen US-Solotournee konnte man schon...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen