David Gilmour: Mehr als hundert Gitarren für unglaubliche Summe versteigert

David Gilmour mit Gitarre21,5 Millionen Dollar! So viel haben mehr als hundert Gitarren von David Gilmour bei einer Auktion in New York eingebracht. Der Pink-Floyd-Mann spendet das Geld an den Umweltschutz.

Eigentlich kennt man Millionenpreise ja von Kunstauktionen. Doch auch die Gitarren von David Gilmour eignen sich offensichtlich ganz gut als Wertanlage.

127 Exemplare davon hat der Pink Floyd-Star gestern über das Auktionshaus Christie’s in New York versteigern lassen. Der Gesamtgewinn: 21,5 Millionen Dollar!

Zunächst ging eine 1966 Fender Stratocaster, die Gilmour 1970 erstanden hatte, für 423.000 Dollar an einen neuen Besitzer. Zuvor waren zwischen 10.000 und 15.000 Dollar für das Instrument geschätzt worden.

Das war nur der Anfang: Die Martin D-35, die Gilmour unter anderem auf ›Wish You Were Here‹ und ›Shine On You Crazy Diamond‹ gespielt hatte, erzielte 1.095.000 $. Doch es war noch mehr drin. So brachte die weiße Stratocaster von ›Another Brick In The Wall Part 2‹ 1.815.000 $ ein.

Eine aber schlug sie alle: Die berühmte „Black Strat“, zu hören auf ›The Dark Side Of The Moon‹, ›Wish You Were Here‹, ›Animals‹ und ›The Wall‹, kam für die Rekordsumme von 3.975.000 $ unter den Hammer. Damit ist sie die teuerste Gitarre der Welt.

Warum Gilmour sich von vielen seiner Lieblingsinstrumente getrennt hat? Jedenfalls nicht, um sein Bankkonto aufzustocken. Stattdessen will der 73-Jährige was für die Umwelt tun. Genauer: Für die Non-Profit-Organisation „ClientEarth“, die es Privatpersonen und Unternehmen erleichtern will, sich vor Gericht für die Umwelt einzusetzen.

„Die globale Klimakrise ist die größte Herausforderung, die der Menschheit je bevorstehen wird“, sagt Gilmour. „Uns bleiben noch ein paar Jahre, bis die Effekte der globalen Erwärmung nicht mehr wiedergutzumachen sein werden.“

Er hoffe, dass der Verkauf der Gitarren dazu beitrage, „echten Wandel“ zu bringen. „Wir brauchen eine bewohnbare Welt für all unsere Enkelkinder und darüber hinaus, in der diese Gitarren gespielt und Songs gesungen werden können.“

5 KOMMENTARE

  1. Die Aktion eines großartigen Künstlers, eine Aktion eines besonderen Menschen. Wenn es alles so stimmt, ist mein Respekt für ihn als Künstler, erweitert worden auf den Menschen David Gilmour.

  2. Der Verkauf von Gitarren für eine meiner Meinung nach höchst fragwürdige Global-Rettungsaktion ist naiv, denn die hauptsächliche Ursache für den stetigen Wandlungsprozess dieses Planten sind ursprünglich, natürlich. Dazu kommt dass unsere Spezies sich überproportional entwickelt hat. Ein Beispiel : Etwa 300 Millionen Menschen lebten gegen »0« auf der Erde. Diese Zahl hat sich sogar bis 1000 nach Christus kaum verändert. Im Jahre 1951 waren es ca. 2,6 Milliarden, aktuell sind es ca. 7,7 Milliarden also fast das dreifache an Menschen innerhalb von rund 70 Jahren ! ( Im Zeitraum von >> 0 << bis 1000 nach Christus Geburt kaum eine Zunahme ) Ich denke der natürliche Wandlungsprozess und die überproportionale Zunahme der Weltbevölkerung in vergangenen 3/4 Jahrhundert sind die Ursache für die aktuellen globalen Problematiken denen wir uns ausgesetzt sind. Was wir aktuell dagegen tun ist meiner Meinung nach mehr oder weniger Symbolik die die eigentlichen Ursachen unverändert lässt denn sonst müssten wir unsere eigene Spezies, die Population der selbigen in Frage stellen. Die natürlichen Wandlungsprozesse dieses Planten können wir sowieso nicht beeinflussen es sei den wir zerstören den gesamten Planeten und damit jegliches Leben wie wir es kennen.
    Ich schätze David Gilmour als Musiker und Mensch aber seine Gitarren-Sammlung die er veräußerte war meiner Meinung nach für dieses Vorhaben zwecklos. Die Sammler und Käufer seiner Gitarren sind die eigentlichen Gewinner. Gut gemeint von Gilmour aber für mein dafürhalten nur naive Symbolik. Die Welt ist im stetigen Wandel und damit alle Formen des Lebens, Spezies kommen und gehen so auch wir. Ich denke wir stehen in einer exponierten Stelle auf der roten Liste. und werden schon bald die Ahnengalerie der ausgestorbenen Spezies dieses Planeten ergänzen ohne dass es von belang wäre.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here