Mehr

    David Bowie: Zwei nie veröffentlichte Platten zum Record Store Day

    -

    David Bowie: Zwei nie veröffentlichte Platten zum Record Store Day

    - Advertisment -

    david bowie 1973Im April erscheinen der Live-Mitschnitt CRACKED ACTOR von 1974 und das Promoalbum BOWPROMO von 1971. Beide sind zu David Bowies Lebzeiten nie veröffentlicht worden.

    Es ist ein echtes Highlight für alle Fans von David Bowie: Zum zehnjährigen Jubiläum des Record Store Day kommen am 22. April zwei frühe Aufnahmen des Popgiganten heraus – zum ersten Mal überhaupt.

    Cracked Actor

    CRACKED ACTOR ist der komplette Mitschnitt eines Bowie-Auftritts in Los Angeles aus dem Jahr 1974. Einige der Liveaufnahmen waren Teil der BBC-Doku „Cracked Actor“ von Alan Yentob. Neben Bowie ist Luther Vandross als Sänger zu hören.

    Das neue Konzertalbum wurde von Tony Visconti abgemischt und kommt auf fünf Schallplattenseiten daher, auf Seite sechs findet sich ein eingraviertes Bowie-Logo aus seiner Diamond Dogs-Ära.

    cracked actor

    Bowpromo

    Neben CRACKED ACTOR wird ein BOWPROMO betiteltes Album erhältlich sein, das 1971 als Promomaterial nur an Journalisten und Musikinsider versandt wurde. Es enthält sieben Tracks, die meisten davon sind alternative Versionen von Songs, die später auf HUNKY DORY erschienen sind.

    Tracklisten

    DAVID BOWIE – CRACKED ACTOR:
    Side 1:
    1. Introduction
    2. 1984
    3. Rebel Rebel
    4. Moonage Daydream
    5. Sweet Thing/Candidate/Sweet Thing
    Side 2:
    1. Changes
    2. Suffragette City
    3. Aladdin Sane
    4. All The Young Dudes
    5. Cracked Actor
    Side 3:
    1. Rock ‘n’ Roll With Me
    2. Knock On Wood
    3. It’s Gonna Be Me
    4. Space Oddity
    Side 4:
    1. Diamond Dogs
    2. Big Brother
    3. Time
    Side 5:
    1. The Jean Genie
    2. Rock ‘n’ Roll Suicide
    3. John, I’m Only Dancing (Again)
    Side 6:
    David Bowie logo etching

    BOWPROMO:
    1. Oh! You Pretty Things
    2. Eight Line Poem
    3. Kooks
    4. It Ain’t Easy
    5. Queen Bitch
    6. Quicksand
    7. Bombers/Andy Warhol Intro

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: Die Jungs sind zurück

    Jetzt ist es raus: AC/DC sind zurück und alle Mitglieder der BACK-IN-BLACK-Besetzung (außer Malcolm) sind wieder an...

    Die Geburt des Glamrock

    Als die 60er in die 70er Jahre übergingen, wurde der Rock ein bisschen arg ernst und verlor seinen Glanz....

    AC/DC: PWRUP…?

    Haben AC/DC gerade den Titel ihres neuen Albums verraten? Nachdem AC/DC gestern mit einem...

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.
    - Werbung -

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...

    Pflichtlektüre

    Rückblende: Soundgarden – ›Jesus Christ Pose‹

    1991 übernimmt Grunge die musikalische Weltherrschaft. Mit unter den...

    Status Quo: Eine lange letzte Nacht

    Alles beim Alten? Bei Status Quo ging es im...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen