Dave Grohl: ›In Bloom‹-Performance mit Trombone Shorty

-

Dave Grohl: ›In Bloom‹-Performance mit Trombone Shorty

- Advertisment -

Dave Grohl und Trombone Shorty covern Nirvana In BloomEs war erst das zweite Mal, dass Dave Grohl den Nirvana-Klassiker seit dem Tod von Kurt Cobain spielte – diesmal mit Bläserbegleitung.

Dave Grohl hat am Wochenende beim Voodoo Threauxdown in Los Angeles zusammen mit Blues- und Jazzmusiker Trombone Shorty den NEVERMIND-Song ›In Bloom‹ gecovert. Wie bei Nirvana setzte sich Grohl dabei hinter die Drums.

Nachdem Grohl ›In Bloom‹ bereits 2014 bei Nirvanas Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame gespielt hatte, wagte er sich jetzt erst zum zweiten Mal nach dem Ende der Grunge-Institution an den Track.

Warum das so ist, verriet Grohl kürzlich in einem Interview mit GQ. Nach dem Tod von Kurt Cobain habe er zunächst „gar keine Musik, geschweige denn einen Nirvana-Song“ hören können, sagte er da.

„Als Kurt starb, brach es mir das Herz, wenn ich Radio hörte“, so Grohl. „Ich lege keine Nirvana-Alben auf, nein. Auch wenn sie immer irgendwo sind. Ich steige ins Auto und sie laufen. Ich gehe in einen Laden und sie laufen. Mir geht das sehr nahe.“

Dave Grohl und Trombone Shorty mit ›In Bloom‹:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Tom Petty: Neues Video ›You Saw Me Comin’‹

Bald gibt es einen Einblick in Jam Sessions von Tom Petty aus den 90ern. Tom Pettys neues Album FINDING WILDFLOWERS...

Album des Lebens: Alice Cooper – LOVE IT TO DEATH

In der Rubrik „Album des Lebens“ stellen unsere CLASSIC ROCK-Autoren und Autorinnen die Platte vor, die ihr Leben für...

Saxon: Cover von ›Paperback Writer‹

Die Briten "saxonisieren" auf ihrer kommenden Platte ihre persönlichen Lieblingssongs. Am 19. März veröffentlichen Saxon ihr neues Coveralbum mit dem...

Video der Woche: David Bowie mit ›Young Americans‹

Ein junger David Bowie wendet sich vom Glamrock zum Soul mit der geballten Unterstützung von Cher und John Lennon....
- Werbung -

Pink Floyd: Der letzte Stich ist der tiefste

THE FINAL CUT von 1983 mag nicht das erste Album von Pink Floyd sein, das einem je in den...

Alice Cooper: Auf Platz 1 der Charts mit DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Mit seinem am 26. Februar erschienenen...

Pflichtlektüre

Review: Ozzy Osbourne – ORDINARY MAN

Ein unerhörter Mann Je größer der Star, um so größer...

Review: The Dead Daisies – BURN IT DOWN

Keine Experimente! Arbeitseifer ist für die Dead Dai­sies kein Fremdwort....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen