Budgie: IN FOR THE KILL!

Budgie waren Vorreiter und doch nie richtig populär. Auch für IN FOR THE KILL hatten die Kritiker damals keine guten Worte übrig…

Das vierte Album des walisischen Trios von Bassist und Sänger Burke Shelley, Gitarrist und Sänger Tony Bourge sowie Schlagzeuger Pete Boot aus dem Jahr 1974 war ein Feuerball aus reiner Proto-Metal-Energie. Stücke wie ›Crash Course In Brain Surgery‹ und ›Zoom Club‹ groovten so eigenartig wie effektiv und festigten Budgies Ruf unter den folgenden Generationen von Metalheads. Damals galt die Band als un­­cool, doch dieses Werk war eine so kraftvolle wie überzeugende Ansage.

Zeitzeugen:
„Es gibt hier nichts, was die Fantasie befeuert, sie wird nur pulverisiert. Eine Platte voller spastischer, torkelnder Riffs und kindischer Vocals.“ (Melody Maker)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here