Blackfield: FOR THE MUSIC

-

Blackfield: FOR THE MUSIC

- Advertisment -

Auf ein Neues …

Aviv Geffen, zu Hause in Israel ein großer Star, rief das Projekt Blackfield einst mit Steven Wilson ins Leben und konnte mit einer griffigen Mischung aus Melodie und jeder Menge eklektischer Klänge ein paar Achtungserfolge erzielen. Der Prog-Gott hat sich mittlerweile zurückgezogen und hilft nur noch hier und da aus, während Geffen keinen Hehl daraus macht, mit diesem Werk den Mainstream knacken zu wollen. Kann das klappen? Die Zutaten sind auf jeden Fall da. Seit fast 30 Jahren aktiv und mit zahlreichen Alben im Lebenslauf, weiß Geffen, wie man einen Song schreibt, der im Ohr hängenbleibt. Wilsons Gespür für unverwechselbare Klangfarben hat er unterdessen beibehalten und bewegt sich hier sehr souverän zwischen Melancholie und atmosphärischem Midtempo-Pop, der trotzdem fesseln kann.

Große Emotion als Markenzeichen findet sich ebenfalls reichlich auf Balladen wie ›White Nights‹, ›It’s So Hard‹ oder dem Album-Highlight ›Falling‹ – für gestandene Rocker vielleicht zu viel des Guten. Wer aber anspruchsvolles Songwriting im zugänglichen Gewand und mit aufrichtigen Botschaften zu schätzen weiß, sollte FOR THE MUSIC auf jeden Fall eine Chance geben.

7 von 10 Punkten

Blackfield, FOR THE MUSIC, WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Videopremiere: Dead Star Talk mit ›Top Of Our Lungs‹

Vor ihrem Debütalbum Anfang nächsten Jahres kommt jetzt die dritte Dingle der Dänen. Das Quartett entschied sich kurz vor der...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Der Blick in die Plattenläden offenbart diese Woche Rock-Statements von Frontmännern, Wolfsgeschichten und Coveralben. Dee Snider: LEAVE A SCAR „Snider bewegt...

Los Lobos – NATIVE SONS

Zurück in die Zukunft mit dem Tex-Mex- und Roots-Rudel aus Los Angeles Die Wölfe sind zurück: NATIVE SONS heißt das...

Axel Rudi Pell – DIAMONDS UNLOCKED II

Ein Griff in die Cover-Kiste Ohne Liveshows scheint der gute Axel Rudi Pell doch etwas „unterarbeitet“ zu sein. Daher dachte...
- Werbung -

Dee Snider – LEAVE A SCAR

He's not gonna take it Mit Rock-Statements hat es Dee Snider ja schon immer gehabt. Man denke nur an die...

Flashback: Cass Elliot stirbt

Heute vor 47 Jahren starb Cass Elliot, Mitbegründerin von The Mamas And The Papas. Ein Blick auf das Leben...

Pflichtlektüre

Queen: Besetzung für Biopic „Bohemian Rhapsody“ steht

Gwilym Lee, Ben Hardy und Joe Mazzello werden im...

Marcus Hook Roll Band – TALES OF OLD GRAND-DADDY

Die Young-Brüder in ihrem Element. George Young und Harry Vanda...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen