0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

JOHNNY CASH AND THE ROYAL PHILHARMONIC ORCHESTRA

Johnny Cash in feinem Zwirn? Geht das? Jedenfalls besser als gedacht, wie das neu zusammen-gedrechselte Album JOHNNY CASH AND THE ROYAL PHIHARMONIC ORCHESTRA beweist. Wie John Carter Cash, Sohnemann des ‘Man in Black’ und Executive-Producer der CD, verrät, habe der Country-Riese schon immer eine Schwäche für große Orchester-Arrangements gehabt. Vor allem vom britischen Royal Philharmonic Orchestra soll er ein Fan gewesen sein – was den Filius auf die Idee brachte, ein Dutzend Cash-Songs mit Geigen, Bratschen & Co. nachzukolorieren. Bei weniger bekannten Titeln wie ›I Came To Believe‹ oder ›A Thing Called Love‹ fällt die Umsetzung eher subtil aus, bei Song-Ikonen wie ›Walk The Line‹, ›Ring Of Fire‹, ›Highwayman‹ oder ›Girl From The North Country‹ (das Duett mit Bob Dylan) dafür umso stärker akzentuiert und äußerst spannend.

JOHNNY CASH
JOHNNY CASH AND THE ROYAL PHIHARMONIC ORCHESTRA
LEGACY/SONY

Weiterlesen

Rückblende: ZZ TOP mit ›La Grange‹

Die Feier eines wirklich existierenden texanischen Bordells, dessen Besuch Billy Gibbons zufolge in seiner Zeit "eine Art Initiationsritus" darstellte, ist 50 Jahre später immer...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Blue Öyster Cult: GHOST STORIES "Die Songs von GHOST STORIES entstanden zwischen 1978 und 2016, man kann hier also von keinem klassischen Album im herkömmlichen...

Sleepmakeswaves: IT’S HERE, BUT I HAVE NO NAMES FOR IT

Australien scheint ein gutes Pflaster für Post-Rock zu sein. Ist es das einzigartige Klima? Die landschaftliche Schönheit? Wie auch immer, die Band Sleepmakeswaves lässt...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -