Black Magic Tree: Erdig, klassisch, echt

-

Black Magic Tree: Erdig, klassisch, echt

- Advertisment -

2015, Berlin. Eine junge Band formiert sich unter der Flagge Black Magic Tree,um der gemeinsamen Leidenschaft für Classic Rock zu frönen. DerTatendrang ist groß, das Feuer brennt. Was also folgt? Na ja, in diesem Fall erst mal eine Zeit zahlreicher Veränderungen. „Wir mussten viele Besetzungswechsel durchstehen“, so Gitarrist Christian in der Skype-Konferenz. „Max und ich sind die einzigen Originalmitglieder, wir haben schon in den ver-schiedensten Konstellationen gespielt. Vor allem die Sängersuche hat lange gedauert. Wir mussten einige Frösche küssen, manchmal fragten wir uns, ob das überhaupt noch was wird.“

Doch Leadgitarrist Max ließ sich von den Hürden nicht entmutigen und stieß schließlich 2018 auf Alessandro, der fortan mitseiner großartigen Stimme die Vocals bei Black Magic Tree übernahm. „Wir waren echt froh, als wir Alessandro gefunden hatten. In Berlin herrscht einfach ein Überangebot an Musikern und Sängern. Sobald einem irgendwas nicht in den Kram passt, hüpft man oft einfach zum nächsten Projekt weiter.

Aber dann hat sich alles gefügt und wir sind inzwischen gute Freunde geworden. Genau so stellen wir unseine Band vor, wie eine fünfköpfige Beziehung eben“, so Max gut gelaunt. Auch wenn jeder von Black Magic Tree noch in anderen Bands und Genres tätig ist, so befriedigen die fünf Musiker in dieser Konstellation ihr Bedürfnis nach gut gemachtem Classic Rock. „Wir spielen hier die Musik, die wir sonst gerne öfter hören würden. Das Ziel ist, in die Fußstapfen großer 70s-Künstler zu treten. Nach dem Motto: Was würden Led Zeppelin heute machen?“, erklärt Max.

Diesen Anspruch will die Band natürlich mit ihrem Debüt-album THROUGH THE GRAPEVINE erfüllen, das nun acht Jahrenach Gründung und einer EP ausdem Jahr 2019 erscheint. „Unsere Musik ist erdig, klassisch, echt. Um das auf der Platte rüberzubringen, haben wir live im selben Raum ohne Click aufgenommen, weil der Sound so organischer wird. Dann bleibt damal ein Mini-Fehler drin, aber das gleicht die Energie wieder aus“, so die beiden Gitarristen einhellig über ihre Ansprüche und die Aufnahmen in den Big Snuff Studios.

„Das Gesamtpaket war uns wichtig. Ein schönes Artwork, ein ansprechendes Video, ein passendes Label. Und natürlich ein professionelles Studio. Eines, in dem schon Bands aus der Szene aufgenommen haben, die wir gerne hören.“ Und eines, in dem laut Max bei alkoholinduzierten Startschwierigkeiten auch ungewöhnliche Methoden zum Einsatz kamen: „Beim Solo von ›Flower‹ war ich leicht verkatert und unser Produzent meinte irgendwann: `Ey, klingmal nicht so betrunken und gelangweilt‘. Dann haben Micha und Christian einfach angefangen, mein Effektboard zu bedienen, währen dich gespielt habe. Das hat nochmal richtig Energie freigesetzt und schließlich war auch dieses Solo im Kasten“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Grateful Dead mit ›Jack Straw‹

Bob Weir wird heute 74 Jahre alt. Zum Ehrentag des Musikers und Grateful-Dead-Gründungsmitglieds blicken wir auf die goldenen 70er...

Red Hot Chili Peppers: BLOOD SUGAR SEX MAGIK

Anfangs wusste Anthony Kiedis nicht, ob er wirklich für BLOOD SUGAR SEX MAGIK mit dem berühmt berüchtigten Rick Rubin...

Neil Young: Neues Album mit Crazy Horse

Neil Young kündigt neues Album BARN für Dezember an. Hört hier die erste Single ›Song Of The Seasons‹. Am 10....

Plattensammler: Die Lieblingsalben von Don Letts

Der Moderator, Filmemacher, Musiker und DJ Don Letts über die Platten, Künstler und Gigs, die bleibenden Eindruck bei ihm...
- Werbung -

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Die Melvins versuchen es akustisch, Tom Morello zaubert an neuen Sounds, Santana bietet ein buntes Potpourri und die Vapors...

Melvins – FIVE LEGGED DOG

Eine Mammutaufgabe Die Melvins unplugged? Eigentlich fast unvorstellbar, leben ihre Konzerte doch von Buzz Osbournes Gitarren-Gewittern und der brachialen Wucht,...

Pflichtlektüre

Siggi Schwarz: Es lodert und lodert

Siggi Schwarz gehört zu den besten und renommiertesten deutschen...

The Dandy Warhols – BEST OF THE CAPITOL YEARS 1995 – 2007

Wenn jeden Tag Ferien wären: 15 Minuten Ruhm für...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen