Biffy Clyro – THE MYTH OF HAPPILY EVER AFTER

-

Biffy Clyro – THE MYTH OF HAPPILY EVER AFTER

Biffys Neunte

Wie alle Musiker hatten Biffy Clyro 2020/2021 die pandemiebedingte Zwangspause zu füllen. Eine Tour zu ihrem Erfolgsalbum A CELEBRATION OF ENDINGS war nicht möglich, also machten sie sich umgehend an die Arbeit am Nachfolger. Dass diese beiden Werke so kurz nacheinander entstanden, würde vielleicht eine gewisse Ähnlichkeit vermuten lassen, und ein großer Entwicklungssprung ist in der Tat nicht festzustellen. Bei oberflächlichem Anhören gewinnt man gar den Eindruck, hier sei einfach der Ausschuss der CELEBRATION-Sessions verwertet worden. Doch mit weiteren Durchläufen entfalten sich die Nuancen und Komplexitäten, die dies zu einem weiteren hörenswerten Eintrag im Bandkatalog machen. Allzu plakativ als Hymnen konzipierte Festival-Pleaser machen sich rar, das Pendel schwingt wieder von den bisweilen als exzessiv empfundenen Poptendenzen der jüngeren Werke zurück Richtung Rock, während sich des Weiteren auch ein Hang zu ungewöhnlicheren Experimenten bemerkbar macht, etwa die Anklänge an Gary Numan im krönenden Abschluss ›Slurpy Slurpy Sleep Sleep‹. ›A Hunger In Your Haunt‹ bringt unterdessen erstmals eine hörbare – und gelungene – schottische Färbung in den Wuchtrock des Trios, während sich ›Errors In The History Of God‹ nahtlos in die Sammlung der kraftvollsten Epen der Band einreiht. Unterm Strich also eine Platte, die erst auf den zweiten Blick ihre Reize offenbart, dann aber gewiss nicht damit geizt.

7 von 10 Punkten

Biffy Clyro, THE MYTH OF HAPPILY EVER AFTER, WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Toto mit ›Africa‹

David Paich wird heute 68 Jahre. Der Keyboarder, Sänger und Songwriter ist Gründungsmitglied von Toto und als Komponist verantwortlich...

Was machen eigentlich Air Supply?

Die PR-Agentur bittet im Zusammenhang mit Air Supply, auf den Terminus „Soft Rock“ zu verzichten, da es bei den...

Ein Abend für die Ewigkeit: The Clash live 1980

The Clash live, 27. Januar 1980, Sheffield, Top Rank. Da waren sie: The Clash, ganz hinten auf der kaum beleuchteten...

Meilensteine: BROKEN ENGLISH von Marianne Faithfull entsteht

Mai/Juni/Juli 1979: In den Londoner Matrix Studios entsteht Marianne Faithfulls Comeback-Album BROKEN ENGLISH Leicht nachvollziehen lässt sich der Werdegang von...

Ozzy Osbourne: Neue Single als Vorbote auf kommendes Album

Am 9. September erscheint PATIENT NUMBER 9, das neue Studioalbum von Ozzy Osbourne. Der gleichnamige Titeltrack der Platte wird...

Arthur Brown: Im stillen Herzen des Feuers

Es donnert bedrohlich, als man Arthur Brown im virtuellen Raumantrifft. Obwohl das Gewittergrollen zum Image der Kultfigur, deslegendären God...

Pflichtlektüre

Rock meets Classic: Regensburg, Donauarena

Auf zur Neuauflage. Rock Meets Classic geht in die dritte...

Treetop Flyers – TREETOP FLYERS

Der Geist von gestern im Hier und Jetzt. Seine gescheiterte...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen