Avantasia – GHOSTLIGHTS

-

Avantasia – GHOSTLIGHTS

- Advertisment -

avantasia ghostlightsEin kreatives, kurzweiliges, zeitgemäßes und frisches Rock-meets-Metal-Album mit facettenreichen Kompositionen und brillanten Gastsängern.

Edguy-Sänger Tobias Sammet, der kreative Kopf hinter Avantasia, übertrifft sich erneut selbst. Es ist schier unglaublich, wie vielschichtig seine musikalischen Ideen sind, auch diesmal füllt er sein bewährtes Konzept mit frischem Leben. Die altbekannten Sangesgefährten Michael Kiske, Jorn Lande, Ronnie Atkins und Bob Catley erfahren auch auf GHOSTLIGHTS hochwertige Unterstützung durch zuvor am Projekt unbeteiligte Barden. Da wäre zunächst Dee Snider bei ›The Haunting‹. Diese etwas mystische Nummer zeigt gar eine neue Facette des Twisted-Sisters-Sängers. Auch Ex-Queensryche Geoff Tate konnte Sammet für ein Duett (›Seduction Of Decay‹) gewinnen und öffnet sich seinem progressiven Rock aus Seattle. Als wäre diese Stilvielfalt, die aber immer perfekt ins Avantasia-Korsett passt, nicht schon ausreichend, wird bei ›Draconian Love‹ durch Beyond-The-Bridge-Sänger Herbie Langhans ein wenig HIM-Gothic-Flair versprüht. Selbstverständlich gehört eine Ballade (›Isle Of Evermore‹) mit einer weiblichen Sangespartnerin zwingend auf die CD, diesmal übernimmt Sharon Den Adel von Within Temptation diesen Part. Letzter in der Riege der neuen Gäste ist Nightwishs Marco Hietala, der mit seiner Stimme in ›Master Of The Pendulum‹ unterstützend tätig wird. Bei Tobias Sammet besteht keinerlei Grund dazu, prominente Kollegen nur deshalb zu rekrutieren, um Schwächen zu überdecken oder Aufmerksamkeit zu erzeugen, denn seine Kompositionen sind durchweg hochwertig. Neben den Hausgitarristen Sascha Paeth und Oliver Hartmann greift auch Bruce Kulick bei drei Songs in die Saiten. GHOSTLIGHTS sollte allen uninspirierten Nörglern und Neidern klar machen, welche Zutaten es für ein grandioses Album braucht.

Avantasia
GHOSTLIGHTS
NUCLEAR BLAST/WARNER
9/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...
- Werbung -

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Pflichtlektüre

Kid Rock – FIRST KISS

Der American Badass ganz zart. Robert James Ritchie war schon...

Howe Gelb: Songpremiere von ›Impossible Thing‹

Auf seinem neuen Album, das morgen erscheint, lässt Howe...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen