Austin Meade – BLACK SHEEP

-

Austin Meade – BLACK SHEEP

Der Geist der guten alten Zeit, frisch aufpoliert

Ein wenig sieht Austin Meade so aus, als wäre er geradewegs aus dem 1973er-Plattencover einer Southern-Rock-Band gefallen, und auch musikalisch leuchtet die Glanzzeit des Rock hell auf dem inzwischen dritten Album des Texaners. Doch auch wenn seine Liebe zu Black Sabbath, Judas Priest und Whitesnake in den Songs auf BLACK SHEEP bisweilen genauso durchscheint wie ein Faible für die klassischen Songwritingtalente eines Tom Petty, ist Meade nicht im Klangkorsett der 70er- und 80er-Jahre gefangen. Statt auf Retro-Authentizität zwischen Classic Rock und Americana zu setzen, sucht und findet er auf BLACK SHEEP einen Weg, produktionstechnisch gleichermaßen zeitlos und frisch zu klingen.

Wenn er seine Texte mit einem Schuss nachdenklicher Mittelwesten-Melancholie würzt, hat er die althergebrachten Werte des Red-Dirt-Sounds fest im Blick, offenbart mit dem Breitwand-Feeling vieler Lieder aber auch durchaus größere Ambitionen jenseits der Bars und Spelunken seiner texanischen Heimat. Selbst ohne das ganz große Aha-Erlebnis eine wirklich feine Sache!

7 von 10 Punkten

Austin Meade, BLACK SHEEP, SNAKEFARM/CAROLINE/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK Magazin

Titelstory: Pink Floyd - die Reise zur dunklen Seite Anfang 1972 spielten Pink Floyd mit Ideen für ihre nächste Platte,...

Ian Anderson: Die Gefahr der dünnen Ideologie

Im aktuellen Interview mit CLASSIC ROCK sprach Ian Anderson,der britische Gentleman, über das erste Jethro-Tull-Album seit zwei Dekaden, seine...

Jimmy Hall: Neue Single ›Jumpin’ For Joy‹ vom kommenden Album

Am 16. September veröffentlicht Jimmy Hall nach fast 15 Jahren Pause sein neues Studioalbum READY NOW. Auf der Platte...

Wacken: So sah es 2022 am Festival aus

Unser Fotograf Markus Werner war auf Wacken und hat einige Eindrücke des legendären Metalspektakels für euch festgehalten. Hier findet...

Ozzy Osbourne: Gemeinsamer Auftritt mit Tony Iommi

Nachdem Tony Iommi und Ozzy Osbourne erst auf Ozzys neuer Platte PATIENT NUMBER 9 zusammenarbeiteten, traten die beiden ehemaligen...

Wacken: So sah es 2022 auf dem Festival aus

Nach zweijähriger Corona-Pause durfte vergangenes Wochenende endlich wieder das legendäre Wacken Festival in Norddeutschland stattfinden. Unser Fotograf Markus Werner...

Pflichtlektüre

Michael Schenker Group – IMMORTAL

Zu seinem 50. Jubiläum als Pro kredenzt uns Deutschlands...

Duke Garwood – HEAVY LOVE

Meditativer Grummel-Blues. Nein, es ist nicht Mark Lanegan, der da...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen