Audrey Horne: DEVIL’S BELL

-

Audrey Horne: DEVIL’S BELL

Klassentreffen

DEVIL’S BELL klingt, als würden auf Audrey Hornes siebtem Longplayer gleich mehrere Bands der frühen 80er eine Reunionparty feiern. Die Formation scheint sich nach vier Jahren Pause im Proberaum getroffen und dabei einfach ihre Lieblingssongs in die Runde geworfen zu haben, die sie sich beim Klassentreffen nach 40 Jahren wünschen würden. Der verspielte Opener ›Ashes To Ashes‹ hat was von den Foo Fighters ohne
das alternative Element, ›Animal‹ viel von Thin Lizzys Gitarrenarbeit, ohne aber deren Songqualität zu erreichen. ›Break Out‹ klingt wie Early Ozzy Osbourne in Reinkultur, selbst der Gesang von Toschie ist sehr nah am Madman dran. Das instrumentale ›Return To Grave Valley‹ ist klar das Riffing von Iron Maiden, gepaart mit dem Rhythmus der Michael Schenker Group. ›Danse Macabre‹ fängt an wie Rainbow, wieder mit Ozzy am Mikro. ›Devil’s Bell‹ klingt wieder frech wie Maiden, ein Rip-Off von ›Where Eagles Dare‹. Das Quintett klaut offensichtlich – oder nennt man das Inspiration? – und dennoch geschickt. Spaß macht es, kurzweilig ist es auch.

7 von 10 Punkten

Audrey Horne, DEVIL’S BELL, NAPALM/UNIVERSAL

Vorheriger ArtikelUdo Dirkschneider: MY WAY
Nächster ArtikelJason Aldean: GEORGIA

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

Justin Sullivan – SURROUNDED

Zeitlose Introspektion So desaströs die Pandemie für das Live-Geschäft auch...

Liam Gallagher: Nachdenkliches neues Video zu ›Chinatown‹

Im Clip zum Song aus AS YOU WERE stellt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen