Udo Dirkschneider: MY WAY

-

Udo Dirkschneider: MY WAY

Gelungener Egotrip

Er ist eine Ikone der deutschen Metalszene: Ex-Accept Sänger Udo Dirkschneider. Seine Stimme ist unverwechselbar, sein Standing ungebrochen. Und auch er verfällt der Versuchung, sein Ego mit einem Coveralbum zu stärken. Nötig wäre es nicht, aber wer weiß schon, wie Musiker ticken!? Eines muss man ihm allerdings lassen: Neben den üblichen Cover-Standards hat er sich auch an Songs gewagt, die eher selten
bis gar nicht auf Alben dieses Typs erscheinen. Neben den üblichen Verdächtigen wie ›T.N.T‹, ›Man On The Silver Mountain‹ oder ›Paint It, Black‹ stehen auf der anderen Seite Nummern wie ›Hell Raiser‹, ›No Class‹, ›My Way‹, ›He’s A Woman, She’s A Man‹, ›Faith Healer‹ oder der Judas-Priest-Klassiker ›Hell Bent For Leather‹. Überraschend auch die Interpretation von ›Kein Zurück‹ des Hamburger Synthpop-Duo Wolfsheim. Queens ›We Will Rock You‹ überrascht in der vorgetragenen Version ebenso wie Billy Squiers ›The Stroke‹. Dabei zeigt sich zudem, dass Dirkschneider außer seinem „metallischen Schreien“ auch noch melodische
Komponenten liefern kann. Und das ist das eigentlich Positive an dem Album. Mit den 17 vorliegenden Songs übt sich Dirkschneider in Vielfältigkeit und erlaubt sich viel Interpretationsspielraum. Auf seine alten Tage ein doch noch überraschendes Album.

7 von 10 Punkten

Udo Dirkschneider/MY WAY/ATOMIC FIRE/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Foo Fighters: Zweites Taylor-Hawkins-Tribute-Konzert

Heute Abend findet das zweite Konzert zu Ehren von Taylor Hawkins in Los Angeles statt. Die erste Show der...

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Pflichtlektüre

Gewinnspiel: The Rolling Stones “Havana Moon”

Jetzt teilnehmen und eine von drei Limited Editions des...

Dee Snider – LEAVE A SCAR

He's not gonna take it Mit Rock-Statements hat es Dee...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen