Amorphis – LIVE AT HELSINKI ICE HALL

-

Amorphis – LIVE AT HELSINKI ICE HALL

- Advertisment -

Der Folk-Metal kehrt heim

Seit drei Jahrzehnten vertonen Amorphis die Legenden des finnischen Nationalepos Kalevala. Anfangs mit ruppigem Death Metal, mittlerweile mit einer monumentalen Mischung aus Metal, Rock und Folk. Nach vielen ausgedehnten Touren um die ganze Welt steht die Band im Dezember 2019 in ihrer Heimatstadt auf der Bühne – ausgerechnet in der legendären Helsinki Ice Hall, in der die Mitglieder als Jugendliche Bands wie Iron Maiden oder AC/DC zugejubelt haben. Es ist das letzte Konzert ihrer „Queen Of Time“- Tournee, ein epochaler Schlussstrich unter eine Ära, der mit einem epochalen Konzert gezogen wird. 15 Songs lang lassen Amorphis ihren mächtigen Zauber wirken, nehmen das Publikum gefangen mit ihren prachtvollen Hymnen. Klassiker wie ›My Kantele‹ oder ›Against Widows‹ werden furios inszeniert, neueres Material wie das gewaltige ›Daughter Of Hate‹ besteht mühelos daneben.

Ob mit Songs aus den 90ern oder vom letzten Album: Diese Band ist in ihrer eigenen Welt angekommen, in der sie nach ihren eigenen Regeln spielt. Das spürt auch das Publikum, das ihre Lokalhelden auf Händen durch den Abend trägt. Eine größere Show haben Amorphis in ihrer Heimat noch nie gespielt. Umso schöner, dass LIVE AT HELSINKI ICE HALL kaum nachbearbeitet wurde.

8 von 10 Punkten

Amorphis, LIVE AT HELSINKI ICE HALL, NUCLEAR BLAST/ROUGH TRADE

Vorheriger ArtikelGary Numan – INTRUDER
Nächster ArtikelNeue Supergroup: L.A. Rats

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....

Video der Woche: Bill Wyman mit ›(Si Si) Je Suis Un Rock Star‹

Bill Wyman wird heute 85 Jahre alt. Bis 1993 war Wyman Bassist der Rolling Stones, dann entschloss er sich...

Steppenwolf: Jerry Edmonton – Drum to be wild

Heute hätte Jerry Edmonton von Steppenwolf Geburtstag.  Am 24. Oktober 1946 wurde Jerry Edmonton, Schlagzeuger von Steppenwolf, geboren. Verwurzelt war...

Rückblende: Wishbone Ash mit ›Blowin’ Free‹

Mit einem Riff, das beide Gitarristen für sich beanspruchten, das aber von einem Song von Steve Miller beeinflusst war,...
- Werbung -

Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators: Neue Single ›The River Is Rising‹

Am 11. Februar 2022 erscheint das neue Album 4 von Slash feat. Myles Kennedy And The Conspirators bei Gibson...

Leslie West: 22.10.1945 – 23.12.2020

Er machte sich seinen Namen Anfang der 70er mit Mountain und wurde als Gitarrist von vielen seiner Zeitgenossen gelobt....

Pflichtlektüre

JOHN FOGERTY

1976 versuchte John Fogerty, sein drittes Soloalbum HOODOO aufzunehmen....

Melissa auf der Maur

Sie gehört mit 38 noch zu den heißesten Frauen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen