Aerosmith: Good Morning…äh…Happy Birthday, Mr. Tyler!

-

Aerosmith: Good Morning…äh…Happy Birthday, Mr. Tyler!

- Advertisment -

CLASSIC ROCK gratuliert der junggebliebenen Rocklegende Steven Tyler zum 69. Geburtstag.

69 Jahre alt werden. Das gefällt dem Rock’n’Roll-Gigolo und Frontmann mit der großen Klappe bestimmt ganz gut. Aus seiner Sexualität hat Steven Victor Tallarico, besser bekannt als Steven Tyler von Aerosmith schließlich noch nie ein großes Geheimnis gemacht und so dürfte die Zahl 69 bei ihm wohl etwas mehr hervorrufen als unschuldige Geburtstagsgefühle.

Das untermauerte er auch in einem Titelstory-Interview, das CLASSIC ROCK vor ein paar Jahren mit ihm führen konnte. Hier nämlich wurden unter anderem Aussagen wie “ich habe gerne Sex wie ein geiler, kleiner Affe” fallen gelassen.

Außerdem riet er seinen Hörern erst auf der letzten Platte MUSIC FROM ANOTHER DIMENSION zu “love three times a day”. Ein interessanter Tipp und vielleicht ja auch der Schlüssel zu Tylers Jungbrunnen-Geheimnis, wer weiß?

Der lustwandelnde Onomatopoet hat die Musikwelt wie kein anderer geprägt mit seinen unvergleichlichen Textzeilen, augenzwinkernden Reimen und manchmal schwer verständlichen Neologismen. Trotz seiner junggebliebenen Art wird es für Steven Tyler jedoch scheinbar Zeit, sein restliches Leben etwas ruhiger angehen zu lassen.

Diese Annahme zumindest wird durch das vor kurzem verkündete Ende von Aerosmith nahegelegt. Die Toxic Twins und Konsorten haben beschlossen, die Erfolgsgeschichte ihrer Band nach gut 47 Jahren mit Pauken und Trompeten auf ihrer Abschiedstour “Aero-Vederci, Baby” zu beenden.

Seht hier die Ankündigung der Abschiedstour von Aerosmith:

Ob der ewig aufgedrehte Paradiesvogel sich jedoch wirklich zur Ruhe setzen kann oder ob vielleicht doch der eigentliche Grundtenor des italienischen “arrivederci” (was so viel bedeutet wie: Bis wir uns wiedersehen) in dem Aero-Wortspiel mitschwingt, steht in den Sternen.

CLASSIC ROCK jedenfalls gratuliert Steven Tyler herzlich und freut sich schon auf das Tour-Event, das Mitte diesen Jahres in Deutschland Einzug halten wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Deep Purple: TURNING TO CRIME

Hervorragende Plagiate Nach der durch die Bank auf der Pole Position der deutschen Media Control gelandeten „Time Trilogy“, bestehend aus...
- Werbung -

VÖ der Woche: Black Label Society mit DOOM CREW INC.

Epochales Wylde Thing Laut Ozzy hat der Grund, warum Zakk Wylde nicht in die Arbeit an ORDINARY MAN (2020) involviert...

Ring Them Bells: Neue Single ›The Fall‹

Ring Them Bells kommen aus Copenhagen und haben sich einer dreckigen Mixtur aus 60s Psych und alternativem Brit Rock,...

Pflichtlektüre

Kenziner – THE LAST HORIZON

Obwohl niemand sie so wirklich vermisst hatte, zeigen die...

Blues Boom: Robert Johnson

Walter Trout über den Einfluss des Königs des Delta...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen