Chris Squire ist tot

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Chris Squire ist tot

- Advertisment -

yesChris Squire (im Bild rechts) ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Im Mai hatte der legendäre Yes-Bassist bekannt gegeben, dass er an Krebs leide.

„Mit schwerem Herzen und unbeschreiblicher Traurigkeit müssen wir euch mitteilen, dass unser lieber Freund und Mitbegründer von Yes, Chris Squire, gestorben ist“, sagte die Band in einem Statement. Squire sei am Samstag in Phoenix in den Armen seiner Frau Scotty friedlich entschlafen. Vor etwas mehr als einem Monat hatte der Bassist verkündet, dass er an Leukämie erkrankt sei.

Squire wurde am 4. März 1948 in London geboren. 1968 gründete er Yes zusammen mit Sänger Jon Anderson, ein Jahr später legte die Gruppe ihr nach sich selbst benanntes Debüt vor. In der Folge entwickelte sich Yes zu einer der größten Bands des Prog Rock. Squire war das einzige Mitglied, das an allen Alben beteiligt war, bis hin zum jüngsten Werk HEAVEN & EARTH von 2014.

Über all die Jahre sei Squire das Herzstück der Band gewesen, der „Klebstoff, der alles zusammengehalten hat“, erklärten seine Yes-Kollegen nun. „Chris hat unzählige Bassisten beeinflusst, darunter einige heute sehr bekannte Musiker.“ Außerhalb von Yes sei er „ein liebender Ehemann und Vater von Carmen, Chandrika, Camille, Cameron, and Xilan“ gewesen. „Er war nicht nicht nur unser Freund, er war Teil unserer Familie und wir werden ihn immer lieben und vermissen.“

Auf der kommenden Yes-Tour zusammen mit Toto wird Billy Sherwood den Platz von Squire einnehmen.

Hier könnt ihr Chris Squire nochmal mit seinen Yes-Kollegen erleben:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Cinderella: Abgeschlossene Achterbahnfahrt

Schicksalsschläge mussten Cinderella während ihrer Karriere einige wegstecken. Am Ende war es wahrscheinlich einer zu viel... Mein erster Gedanke war:...

Eddie Van Halen: Das Interview von 1978

Anlässlich der Veröffentlichung ihres ersten Albums sprach Steven Rosen mit dem jungen Gitarristen von Van Halen über seine Einflüsse,...

The Hellacopters: Covern ›Sympathy For The Devil‹ mit Papa Emeritus IV

Erst vor kurzem gab es im schwedischen Fernsehen eine interessante musikalische Allianz zu bezeugen. Für die Sendung "På Spåret"...

Das letzte Wort: Beth Hart

Die kalifornische Megastimme über Selbstzweifel, Vergebung, den perfekten Produzenten und die heilende Wirkung von Dankbarkeit. Wer auch nur einen...
- Werbung -

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

Video der Woche: Cheap Trick mit ›She’s Tight‹

Robin Zander wird heute 68 Jahre alt. Zum Geburtstag des Frontmanns blicken wir zurück auf das Jahr 1982, als...

Pflichtlektüre

The Rolling Stones: Neue Single ›Living In A Ghost Town‹

Heute liefern die Rolling Stones überraschend ihre erste neue...

Neil Young: Neues Album mit Crazy Horse

Neil Young nimmt nach sieben Jahren wieder ein Album...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen